Wird die Anregung einer öffentlichen Diskussion Eine organisierte und in ihrer Tragweite begrenzte Aktivität, die darauf ausgerichtet ist, die öffentliche Diskussion zu einem bestimmten Thema anzuregen und zu unterstützen, in der Hoffnung, dass sie die Politikentwicklung oder die Gouvernanz durch fundierte Informationen stützen bzw. beeinflussen wird. erwogen, sollte zunächst über die eigenen Beweggründe für den Dialog mit der Öffentlichkeit nachgedacht werden. Es liegt sowohl im Interesse der Organisatoren als auch der Teilnehmenden Sowohl die öffentliche Hand wie auch Sachverständige und Bürgerinnen und Bürger können als Teilnehmende einer öffentlichen Diskussion betrachtet werden. selbst, die Motivationsgründe klar darzulegen.

Für jede öffentliche Diskussion gibt es unweigerlich eine Reihe von Motiven. Um festzulegen, welche Vorgehensweisen angemessen sind, kann es hilfreich sein, über die Art und die Bedeutung der Beweggründe nachzudenken. Eine öffentliche Diskussion sollte niemals ohne sorgfältige Überlegung in Gang gesetzt werden oder etwas sein, das einfach abgehakt wird. Denn dann dürfte sie den Bedenken der beteiligten Personen kaum gerecht werden, und ein solches Vorgehen könnte bei der Öffentlichkeit gar Misstrauen hervorrufen.

BEISPIELE BEISPIELE

Deutschland – Öffentliche Diskussion über Genomchirurgie (2019)

Die im Jahr 2019 in Deutschland lancierte öffentliche Diskussion über die Technologien der Genomchirurgie (Genomchirurgie im gesellschaftlichen Diskurs) ist ein gutes Beispiel für eine Initiative, bei der aufgrund ethischer Überlegungen ein Massnahmenkatalog erarbeitet wurde.

Frankreich – Öffentliche Diskussion über das Bioethikgesetz (2018)

Eine gesetzliche Bestimmung schreibt im Falle von Änderungen des Bioethikgesetzes – mindestens aber alle fünf Jahre – die Organisation einer öffentlichen Diskussion vor. Dies führte zum letzten Mal 2018 im Rahmen der «Etats Généraux de la Bioéthique (Generalstände zur Bioethik)» zu einer breiten öffentlichen Diskussion.

Russische Föderation – die Öffentliche Diskussion und ihre Auswirkung auf das Gesetz über die Transplantation von Menschlichen Organen und Geweben (2016)

Innerhalb der Russischen Föderation herrscht seit Langem die Praxis, dass Gesetzesentwürfe auf behördlicher Ebene sowie über öffentliche Diskussionen an unterschiedlichen Orten erörtert werden. Die Meinungen der Öffentlichkeit werden auch über ein Internetportal gesammelt. 2016 begann eine Diskussion über die Änderungen des Gesetzes über «die Transplantation von menschlichen Organen und Geweben», die noch nicht abgeschlossen ist.


BEISPIELE :