Zurück

8. März: Internationaler Frauentag

Erklärung von Timo Soini, Vorsitzender des Ministerkomitees und Außenminister Finnlands
Vorsitz im Ministerkomitee Straßburg 8. März 2019
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Timo Soini. Photo: Laura Kotila, valtioneuvoston kanslia

Timo Soini. Photo: Laura Kotila, valtioneuvoston kanslia

„Dass ich den Weltfrauentag im Rahmen des finnischen Vorsitzes im Ministerkomitee begehen darf, ist mir eine große Ehre“, so Timo Soini, Vorsitzender des Ministerkomitees und Außenminister Finnlands. „Der 8. März erinnert uns daran, dass wir das ganze Jahr über für die Rechte der Frauen und Mädchen eintreten müssen. Wir feiern an diesem Tag die Errungenschaften, die Frauen und Mädchen erreicht haben, und verurteilen jegliche Form von Diskriminierung und Gewalt gegen sie“, fügte er hinzu.

Soini erklärte zudem: „Belästigungen und misogyne Äußerungen schwächen die Möglichkeiten der Frauen und Mädchen, ihre Rechte auszuüben und ihre Chancen wahrzunehmen. Diesen Menschenrechtsverletzungen muss ein Ende bereitet werden.“

Der Minister forderte alle gesellschaftlichen Akteure auf, die Rechte der Frauen und Mädchen zu achten und zu gewährleisten, dass sie an der Entscheidungsfindung gleichberechtigt beteiligt sind.

 

Siehe auch:


Events Events
1-3 December Strasbourg

Implementing ECHR judgments

23. - 27. NOVEMBER ONLINESEMINAR (11.00 – 12.45 Uhr und 16.00 – 18.00 Uhr MEZ)

Künstliche Intelligenz und die Beteiligung von Jugendlichen

Follow us Follow us

       

Galerie Galerie
galleries link
Facebook Facebook
Twitter Twitter