Zurück

Internationaler Frauentag: Erklärung des Generalsekretärs des Europarates

Weiterer Fortschritt nötig, um Gewalt gegen Frauen zu beenden
Generalsekretär Straßburg 7. März 2019
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Thorbjørn Jagland

Thorbjørn Jagland

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März hat der Generalsekretär des Europarates, Thorbjørn Jagland, folgende Erklärung veröffentlicht:

Bei der Verfolgung unseres Ziels, Gewalt gegen Frauen zu beenden, sind wir dabei, entscheidende Erfolge zu erreichen, allerdings sind weitere Fortschritte nötig.

Seitdem das Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt 2011 in Istanbul unterzeichnet wurde (das Übereinkommen ist auch als „Istanbul-Konvention“ bekannt), hat es sich als ein völkerrechtliches Instrument erwiesen, dessen Wirksamkeit immer mehr zunimmt und das immer mehr anerkannt wird.

Die Istanbul-Konvention wurde bisher von 33 Staaten ratifiziert und verpflichtet die Vertragsparteien, verschiedene Formen von Gewalt gegen Frauen, etwa häusliche Gewalt, Nachstellung („Stalking“), sexuelle Belästigung und psychische Gewalt, mit strafrechtlichen oder sonstigen Sanktionen zu bewehren.


Follow us Follow us

       

Galerie Galerie
galleries link
Facebook Facebook
Twitter Twitter