Zurück

Einrichtung eines europäischen Netzwerks von Polizeikräften

Europarat Straßburg 21. Oktober 2020
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Einrichtung eines europäischen Netzwerks von Polizeikräften

Auf einer Konferenz zur Rolle der Polizei in einer demokratischen Gesellschaft, zu der am 20. und 21. Oktober hochrangige Vertreter/innen der europäischen Innenministerien zusammenkamen, hat der Europarat vorgeschlagen, ein ständiges, hochrangiges Netzwerk von Polizeikräften der 47 Mitgliedsstaaten einzurichten.

Die rund 90 Polizeibeamt/inn/en und Expert/inn/en diskutierten über Fragen wie die Auswahl und Ausbildung von Ordnungskräften, die Rolle und die Stellung von Frauen in der Polizei sowie die Verantwortung und die interne und externe Kontrolle der Polizei. Sie kamen zu dem Schluss, dass der Austausch bewährter Praktiken und die Zusammenarbeit auf europäischer Ebene gestärkt werden müssen, um besser auf die Herausforderungen zu reagieren, mit denen die Polizei gegenwärtig konfrontiert ist.

Das Treffen war auch eine Gelegenheit, um darauf hinzuweisen, dass der Europäische Kodex für Polizeiethik des Europarates auch zwanzig Jahre nach seiner Verabschiedung weiterhin ein Referenzdokument ist.

Die Konferenz wurde vom griechischen Zivilschutzminister, Michalis Chrysochoidis, und der Ombudsfrau der Französischen Republik für die Einhaltung der Grund- und Menschenrechte, Claire Hédon, eröffnet.


Programm [EN]


 Konferenz „Die Rolle der Polizei in einer demokratischen Gesellschaft: 20 Jahre Europäischer Kodex für Polizeiethik“ [EN]


Termine Termine
1-3 December Strasbourg

Implementing ECHR judgments

23. - 27. NOVEMBER ONLINESEMINAR (11.00 – 12.45 Uhr und 16.00 – 18.00 Uhr MEZ)

Künstliche Intelligenz und die Beteiligung von Jugendlichen

Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter