Zurück

25. November 2018: Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Erklärung des finnischen Vorsitzes im Ministerkomitee
Vorsitz im Ministerkomitee STRASSBURG 25. November 2018
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Timo Soini, Vorsitzende des Ministerkomitees des Europarates und finnische Außenminister

Timo Soini, Vorsitzende des Ministerkomitees des Europarates und finnische Außenminister

Am 25. November wird der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen begangen.

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist eine schwerwiegende Menschenrechtsverletzung. Heute, am Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, müssen wir gemeinsam handeln, um dieses völlig inakzeptable Übel zu bekämpfen.

Die Gewalt kann in vielen Formen auftreten – von häuslicher Gewalt bis Menschenhandel, von sexualisierter Gewalt bis zu Verheiratung Minderjähriger, von der Verstümmelung weiblicher Genitalien bis zu Frauenmord. Die Gewalt fügt jedem Opfer Schaden zu und hat schwere Folgen für die Familien und die Gesellschaft. Sie wirkt sich langfristig auf die körperliche und psychische Gesundheit aus. Ebenso verursacht sie Kosten für das Individuum und die Gesellschaft, da bestimmte Dienstleistungen in Anspruch genommen werden müssen und Arbeitstage verloren gehen.

Die Istanbul-Konvention[1] des Europarates ist ein modernes, ambitioniertes und wirksames Instrument, um Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt zu verhindern. Sie zielt auch auf den Schutz von Opfern und die Bestrafung der Gewalttäter ab. Der finnische Vorsitz im Ministerkomitee ruft die Mitgliedsstaaten eindringlich dazu auf, die Istanbul-Konvention ohne weitere Verzögerung zu ratifizieren und umzusetzen.

Er fordert jede und jeden von uns dazu auf, Gewalt gegen Frauen, aber auch deren tiefe Ursachen aus unserer Gesellschaft zu beseitigen. Dies würde auch dazu beitragen, dass alle Mitglieder der Gesellschaft die anderen Menschenrechte und Grundfreiheiten ausüben können.

[1] Die genaue Bezeichnung lautet: Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt.


Termine Termine
Straßburg 17. Dezember

MONEYVAL bericht über Albanien

Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter