Retour

Raoul-Wallenberg-Preis 2020: Bewerbungsfrist bis 30. November 2019 verlängert

Raoul-Wallenberg-Preis Straßburg 5. November 2019
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Raoul-Wallenberg-Preis 2020: Bewerbungsfrist bis 30. November 2019 verlängert

Seit 2014 wird der Raoul-Wallenberg-Preis des Europarates alle zwei Jahre für außergewöhnliche humanitäre Leistungen einer Einzelperson, einer Personengruppe oder einer Organisation vergeben. Der Preis geht auf eine von Ungarn unterstützte Initiative der schwedischen Regierung zurück (die beiden Länder tragen weiterhin zu seiner Finanzierung bei) und wurde 2012 vom Ministerkomitee ins Leben gerufen. Die Jury setzt sich aus sechs unabhängigen Personen zusammen, die im Bereich der Menschenrechte und der humanitären Arbeit ein hohes moralisches Ansehen genießen und von der Generalsekretärin des Europarates, dem schwedischen Außenministerium, der Stadt Budapest, dem Raoul-Wallenberg-Institut in Lund, dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) sowie der Familie von Raoul Wallenberg ernannt werden. Sie tritt am 18. Dezember 2019 in Paris zusammen.

Der Preis wird am 17. Dezember 2020 vergeben, dem Jahrestag der Verhaftung Wallenbergs in Budapest im Jahr 1945. Die Frist für die Einreichung von Bewerbungen für den Raoul-Wallenberg-Preis 2020 wird bis 30. November 2019 verlängert.


Agenda Agenda
Nous suivre Nous suivre

       

Galeries photos Galeries photos
galleries link
Facebook Facebook
@coe sur Twitter @coe sur Twitter