Zurück

Erklärung des Europarates zum Raketenangriff in Krementschuk

Generalsekretärin Strassburg 28. Juni 2022
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Erklärung des Europarates zum Raketenangriff in Krementschuk

Die Generalsekretärin des 46 Staaten umfassenden Europarates, Marija Pejčinović Burić, hat heute die folgende Erklärung abgegeben:

„Der gestrige Raketenangriff der Russischen Föderation auf ein Einkaufszentrum in Krementschuk, Ukraine, war äußerst barbarisch. Dieses sinnlose Töten von Zivilpersonen stellt eine eklatante Missachtung von Menschenleben und der Werte dar, für die unsere Organisation steht.

Nach seinem Ausschluss aus dem Europarat im März bleibt Russland bis zum 16. September ein Vertragsstaat der Europäischen Menschenrechtskonvention. Es ist entscheidend, dass die Verantwortlichen für diese schrecklichen Taten zur Verantwortung gezogen werden.“


Termine Termine
DUBLIN (FARMLEIGH HOUSE) (HYBRIDVERANSTALTUNG – 11.00 – 19.45 Uhr MESZ) 3. OKTOBER 2022

Internationale Kinderrechtskonferenz in Dublin

5. - 7. OKTOBER 2022 CHANIA (KRETA, GRIECHENLAND) 

Jahrestagung des Kulturrouten-Beratungsforums

Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter