Zurück

Ministerkomitee verabschiedet neue Strategie für die Rechte des Kindes (2022–2027)

Ministerkomitee Strassburg 24Februar 2022
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Ministerkomitee verabschiedet neue Strategie für die Rechte des Kindes (2022–2027)

Am 23. Februar 2022 hat das Ministerkomitee die neue Strategie für die Rechte des Kindes (2022–2027) „Kinderrechte in Aktion: von kontinuierlicher Umsetzung zu gemeinsamer Innovation“ verabschiedet, welche die Arbeit des Europarates in den nächsten sechs Jahren leiten wird.

Die neue Strategie ist die vierte in einer Reihe erfolgreicher Strategien, die darauf abzielen, im Rahmen des seit 2016 laufenden Programms „Aufbau eines Europas für Kinder und mit Kindern“ den Schutz und die Förderung der Rechte des Kindes in ganz Europa voranzubringen. Als Teil des langjährigen Engagements der Organisation, Kinder ins Zentrum seiner Arbeit zu rücken, wurde die Strategie in einem breiten Beratungsprozess entwickelt, an dem nationale Regierungen, internationale Organisationen, zivilgesellschaftliche Organisationen und nicht zuletzt 220 Kinder aus zehn Mitgliedsstaaten beteiligt waren.

Die Strategie umfasst sechs strategische Ziele:

  • Freiheit von Gewalt für alle Kinder
  • Chancengleichheit und soziale Inklusion für alle Kinder
  • Zugang zu sicherer Nutzung von Technologien für alle Kinder
  • Kinderfreundliche Justiz für alle Kinder
  • Jedem Kind eine Stimme geben
  • Rechte des Kindes in Krisen- und Notsituationen

Der Startschuss für die Strategie erfolgt am 7. und 8. April 2022 auf einer Konferenz auf hoher Ebene in Rom, die gemeinsam mit dem italienischen Vorsitz im Ministerkomitee mit dem Ziel veranstaltet wird, Schlüsselakteure in den kommenden sechsjährigen Umsetzungsprozess der Strategie einzubinden.


Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter