Zurück

Finnland: Generalsekretär Jagland trifft Außenminister, Präsidenten und Parlamentspräsidentin

Generalsekretär Helsinki 8. November 2018
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
© Jukka Lehtinen

© Jukka Lehtinen

Im Vorfeld des finnischen Vorsitzes im Ministerkomitee des Europarates ist Generalsekretär Thorbjørn Jagland zu einem offiziellen Besuch nach Helsinki gereist. Das Land wird den Vorsitz von 21. November 2018 bis 17. Mai 2019 innehaben.

Der Generalsekretär erklärte: „Finnland übernimmt den Vorsitz im Ministerkomitee des Europarates in einer Zeit, in der in Europa und darüber hinaus Menschenrechte infrage gestellt werden. Darum müssen wir sie mehr denn je schützen. Aufgrund der Prioritäten und des Programms, die heute in Helsinki vorgestellt wurden, bin ich zuversichtlich, dass Finnland die zentralen Werte des Europarates verteidigen wird.“

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz erklärte der finnische Außenminister, Timo Soini: „Während seines Vorsitzes wird Finnland die wesentliche Tätigkeit des Europarat zur Stärkung der Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie stark in den Vordergrund stellen. Unser Ziel ist, das auf Regeln basierende, multilaterale internationale System zu unterstützen.“

Zu den weiteren Prioritäten des finnischen Vorsitzes zählen die Förderung der Geschlechtergleichstellung und der Frauenrechte sowie Offenheit und Inklusion. Weitere Schwerpunkte werden die Anliegen junger Menschen und die Verhinderung von Radikalisierung sein.

Der Generalsekretär traf darüber hinaus Präsident Sauli Niinistö und Parlamentspräsidentin Paula Risikko.


Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter