Zurück

Neue Studie: Europas Inhaftierungsrate blieb 2019 stabil

Europarat Straßburg 7. April 2020
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Neue Studie: Europas Inhaftierungsrate blieb 2019 stabil

Generalsekretärin Pejčinović Burić ruft die Staaten dazu auf, auf Alternativen zum Freiheitsentzug zurückzugreifen und sowohl die Gefängnispopulation als auch das Gefängnispersonal zu schützen.

Der Europarat hat heute seine jährlich erhobene Strafstatistik (SPACE I) für 2019 veröffentlicht. Demnach blieb die Inhaftierungsrate – die Zahl der Häftlinge pro 100 000 Einwohner – in Europa zwischen 2018 und 2019 insgesamt stabil (siehe auch die wichtigsten Ergebnisse).

Am 31. Januar 2019 wurden in den 50 (von 52) Gefängnisverwaltungen der Mitgliedsstaaten des Europarates, für die einschlägige Daten zur Verfügung stehen, 1 540 484 Häftlinge erfasst. Dies bedeutet, dass die Gesamtinhaftierungsrate – ein Indikator, der hauptsächlich durch die Dauer der Gefängnisstrafen bestimmt wird – bei 106 Häftlingen pro 100 000 Einwohner lag. In den 45 Gefängnisverwaltungen, die für die Jahre 2018 und 2019 Daten zur Verfügung stellten, blieb die Gesamtinhaftierungsrate stabil, lediglich ein minimaler Anstieg von 104 auf 104,5 Häftlinge pro 100 000 Einwohner war zu verzeichnen. Der Anteil der Häftlinge, die noch nicht rechtskräftig verurteilt wurden, blieb ebenfalls stabil (22 %).

Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) unterstrich die Generalsekretärin des Europarates, Marija Pejčinović Burić, die Notwendigkeit, dass die zuständigen Behörden die vom Antifolterkomitee (CPT) veröffentlichte Grundsatzerklärung zur Behandlung von Personen, denen die Freiheit entzogen ist, berücksichtigen. „Ziel der Gefängnisverwaltungen und aller relevanten Behörden sollte es sein, auf Alternativen zum Freiheitsentzug zurückzugreifen, insbesondere in Fällen von Überbelegung. Sie sollten alles in ihrer Macht Stehende tun, um die Gefängnispopulation ebenso wie das Gefängnispersonal zu schützen“, erklärte die Generalsekretärin.

Interview mit Marcelo Aebi, Ko-Autor des Strafstatistik-Berichts 2019

 


Pressemitteilung
Neue Studie des Europarates: Europas Inhaftierungsrate blieb 2019 stabil [EN]


Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter