Zurück

Dringende Hilfsmaßnahmen für Geflüchtete nach Moria-Brand: Berichterstatterin des Kongresses ruft zu Solidarität mit Kommunalbehörden auf

Kongress der Gemeinden und Regionen Straßburg 28. September 2020
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Dringende Hilfsmaßnahmen für Geflüchtete nach Moria-Brand: Berichterstatterin des Kongresses ruft zu Solidarität mit Kommunalbehörden auf

Nach den verheerenden Bränden im „Aufnahme- und Identifizierungszentrum“ in Moria auf der griechischen Insel Lesbos hat die Berichterstatterin des Kongresses der Gemeinden und Regionen des Europarates, Yoomi Renström (Schweden, SOC/V/DP), bedauert, dass in Europa nicht gemeinsam vorgegangen wird: „Die Reaktion der europäischen Behörden war bisher unzureichend und gibt nicht zu Stolz Anlass. Die Situation ist ein weiteres besorgniserregendes Beispiel dafür, was passiert, wenn es an Zusammenarbeit und Solidarität mangelt. Tausende Migrantinnen und Migranten sind weiterhin großer Gefahr ausgesetzt, darunter auch zahlreiche unbegleitete Minderjährige.“

Bereits in einem 2017 verabschiedeten Bericht hatte der Kongress vor der Überbelegung und Unterfinanzierung der griechischen Flüchtlingslager sowie vor dem dort herrschenden Personalmangel gewarnt und zu europäischer Solidarität mit den nationalen und kommunalen Behörden Griechenlands aufgerufen. „Die gewählten Vertreterinnen und Vertreter der lokalen Gebietskörperschaften in Griechenland tragen die große Bürde, sich mit dieser Frage alltäglich zu beschäftigen, und wir müssen sie unterstützen. Wir unterstreichen erneut den Bedarf nach koordiniertem europäischem Vorgehen und nach Solidarität mit den Kommunal- und Regionalbehörden“, so die Berichterstatterin.


Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter