Zurück

Antifolterkomitee zeigt Gewaltspirale in Gefängnissen im Vereinigten Königreich auf

Europäisches Komitee zur Verhütung von Folter (CPT) Straßburg 19. April 2017
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Antifolterkomitee zeigt Gewaltspirale in Gefängnissen im Vereinigten Königreich auf

Das Europäische Komitee zur Verhütung von Folter (CPT) hat seinen jüngsten Bericht über das Vereinigte Königreich veröffentlicht. Der Bericht bezieht sich auf einen Besuch in verschiedenen Hafteinrichtungen in dem Land im letzten Frühjahr.

In dem Bericht bringt das CPT seine tiefe Besorgnis über „schwere allgegenwärtige Gewalt“ in zahlreichen Gefängnissen im Vereinigten Königreich zum Ausdruck und erklärt, dass keines der von der Delegation des CPT besuchten Gefängnisse für die Gefangenen oder das Personal als sicher gelten kann.

Laut dem CPT hat die chronische Überbelegung im Gefängnissystem des Vereinigten Königreichs negative Auswirkungen auf viele Aspekte des Gefängnislebens. So verbringt eine beträchtliche Anzahl der Gefangenen bis zu 22 Stunden am Tag – und manchmal sogar mehr – eingeschlossen in ihren Zellen.

In dem Bericht, der zahlreiche Empfehlungen an die Behörden des Vereinigten Königreichs enthält, wird außerdem auf unzureichende Maßnahmen zum Schutz von psychiatrischen Patienten verwiesen.


Termine Termine
Straßburg (Agora-Gebäude, Saal G03) 24.-25. Oktober

10 Jahre Lanzarote-Konvention

Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter