Zurück

Europäisches Institut für Kulturrouten in Luxemburg begeht 20-jähriges Bestehen

Kulturrouten Luxembourg Stadt 1. Juni 2018
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
© Cour grand-ducale / Luxpress

© Cour grand-ducale / Luxpress

Im Rahmen des Programms „Kulturrouten des Europarates“ (www.coe.int/routes), das von den 32 Vertragsparteien des diesbezüglichen erweiterten Teilabkommens getragen wird und 33 zertifizierte Kulturrouten umfasst, wurde der 20. Jahrestag des Bestehens des Europäischen Instituts für Kulturrouten (EICR) begangen. An der Zeremonie nahmen Snežana Samardžić-Marković, Generaldirektorin für Demokratie, die 47 Botschafter der Mitglieds- und Beobachterstaaten beim Europarat sowie Vertreter innerstaatlicher Behörden teil.

Die Veranstaltung fand in der Abtei Neumünster statt und wurde gemeinsam mit der ständigen Vertretung Luxemburgs beim Europarat und mit dem luxemburgischen Kulturministerium organisiert. In diesem Rahmen sprachen zahlreiche Vertreter der einzelnen Kulturrouten sowie wissenschaftliche und andere Experten, zudem fanden Fotoausstellungen und Musikdarbietungen im Zusammenhang mit den Kulturrouten statt. Das Europäische Institut für Kulturrouten wird vom Großherzogtum Luxemburg unterstützt und berät die Kulturrouten seit 1998 mit seinem Fachwissen. Ein Empfang beim Großherzog von Luxemburg bildete den Abschluss des offiziellen Programms (siehe Foto).

Rede von Snežana Samardžić-Marković

  •  

Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter