Zurück

Eurimages: Kanada tritt dem Filmförderungsfonds des Europarates bei

Eurimages Straßburg 16. März 2017
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Alan Bowman, Ständiger Beobachter Kanadas beim Europarat, und Gabriella Battaini-Dragoni

Alan Bowman, Ständiger Beobachter Kanadas beim Europarat, und Gabriella Battaini-Dragoni

Kanada tritt als assoziiertes Mitglied dem Kulturfonds des Europarates, Eurimages, bei. Erstmals beteiligt sich somit ein nichteuropäisches Land an dem Fonds.

Bisher waren bereits 37 europäische Länder Mitglied des Fonds, der die Koproduktion, den Vertrieb und die Vorführung von Kinofilmen jährlich mit 25 Millionen Euro unterstützt.

Eurimages öffnete sich im Dezember 2013 für Länder außerhalb des Europarates, und Kanada nimmt als erstes außereuropäisches Land die Möglichkeit des Beitritts wahr. 

„Der Beitritt Kanadas leitet eine neue Etappe für Eurimages ein“, erkärte die Präsidentin des Fonds, Catherine Trautmann. „Damit verstärkt sich die bereits bestehende Verbindung zwischen der europäischen und der kanadischen Filmindustrie und entstehen neue Perspektiven für die Produzenten beiderseits des Atlantiks in einem Sektor, in dem immer stärker im globalen Maßstab gearbeitet wird. Wir sind überzeugt, dass der Beitritt innovative, kreative Partnerschaften fördern wird, und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren kanadischen Kollegen.“

„Für Kanada ist es eine Ehre, als erstes außereuropäisches Land Eurimages, dem Fonds zur Unterstützung von Kinoproduktionen, beizutreten. Unsere Regierung ist sich bewusst, dass unsere Filmschaffenden unterstützt werden müssen, um zum internationalen Markt und Publikum Zugang zu erhalten. Wir freuen uns, die Beziehungen mit unseren europäischen Partnern zu vertiefen“, so Mélanie Joly, Ministerin für das kanadische Kulturgut.


Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter