Zurück

20. November – Weltkindertag

Erklärung von Marija Pejčinović Burić, Vizeministerpräsidentin und Ministerin für äußere und europäische Angelegenheiten Kroatiens, Vorsitzende des Ministerkomitees
Vorsitz im Ministerkomitee Straßburg 19. November 2018
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
20. November – Weltkindertag

„Am 20. November begehen wir den Weltkindertag.

Er ist ein Anlass, um die Kinderrechte auf der ganzen Welt und besonders in unseren Mitgliedsstaaten zu fördern, und um die Aufmerksamkeit auf die Notlage der zahlreichen Kinder zu lenken, die in unsicheren Verhältnissen leben und Schutz benötigen.

Die Europäische Menschenrechtskonvention und weitere wichtige Rechtsnormen des Europarates stellen unseren 47 Mitgliedsstaaten eine solide juristische Grundlage zur Verfügung, um die Rechte der 150 Millionen Kinder in Euopa zu schützen und zu fördern.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich insbesondere auf die Lage der minderjährigen Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge hinweisen, die heute in Europa eine der am meisten gefährdeten Gruppen sind. Die Situation dieser Kinder, die auf ihrer Reise oftmals unbegleitet oder von ihren Angehörigen getrennt sind, ist besonders prekär. Sie laufen Gefahr, zu Opfern von Missbrauch, Gewalt und Ausbeutung – unter anderem sexueller Gewalt – durch Schleuser, Menschenhändler und andere Straftäter zu werden. Den Mitgliedsstaaten obliegt die Veranwortung, diese Kinder zu schützen und die Wahrung ihrer Menschenrechte zu garantieren.

Ich möchte unterstreichen, dass der Schutz minderjähriger Migranten, Migrantinnen und Flüchtlingen bereits in den letzten Jahren eine Priorität des Europarates gewesen ist. Durch die Strategie für die Rechte des Kindes (2016–2021) und den Aktionsplan für Flüchtlings- und Migrantenkinder (2017–2019) hat sich der Europarat dazu verpflichtet, eine Vorreiterrolle zu übernehmen und die Mitgliedsstaaten dabei zu unterstützen, den Zugang zu Rechten und kinderfreundlichen Verfahren zu gewährleisten, einen wirksamen Schutz sicherzustellen und die Integration von Kindern, die in Europa bleiben, zu verbessern.“


Follow us Follow us

       

Galerie Galerie
galleries link
Facebook Facebook
Twitter Twitter