Zurück

Dubrovnik-Konferenz zu grenzüberschreitender Zusammenarbeit in Europa

Kroatischer Vorsitz im Ministerkomitee Dubrovnik 24. Mai 2018
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Shutterstock.com

Shutterstock.com

Auf einer im Rahmen des Kroatischen Vorsitzes im Ministerkomitees organisierten Konferenz, sollen die rechtlichen Rahmenbedingungen, die  Instrumente zum Aufbau von Kapazitäten und die Datenerhebung in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Europa erörtert und gefördert werden. Die eintägige Veranstaltung findet am 25. Mai in Dubrovnik, Kroatien, statt, welche selbst eine Grenzgemeinde ist.

In Zusammenarbeit mit der Regierung Kroatiens organisiert das Kompetenzzentrum des Europarates für die Reform der Kommunalverwaltung, GD II, diese Veranstaltung. Die Europäische Charta der kommunalen Selbstverwaltung erkennt an, dass die Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung in den Mitgliedstaaten des Europarates ein wichtiger Beitrag zum Aufbau eines Europas ist, das auf den Prinzipien der Demokratie und der Dezentralisierung von Befugnissen und Funktionen beruht. In Grenzgebieten trägt die Zusammenarbeit der lokalen Behörden beiderseits einer gemeinsamen Grenze dazu bei, grenzübergreifende Herausforderungen zu meistern und den Dialog und die Zusammenarbeit zu fördern.

Ziel der Konferenz ist es, das Bewusstsein für die Rechtsinstrumente des Europarats zu schärfen, deren Ratifizierung zu fördern und bestehende Instrumente und Methoden umfassend bekannt zu machen und zu nutzen.


Events Events
Follow us Follow us

       

Galerie Galerie
galleries link
Facebook Facebook
Twitter Twitter