Zurück

Zypern: Anti-Folter-Komitee CPT kritisiert polizeilichen Missbrauch, Überbelegung und schlechte Bedingungen in psychiatrischen und sozialen Pflegeeinrichtungen

Komitee zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe (CPT) Straßburg 26. April 2018
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF

In einem heute veröffentlichten Bericht äußert das Komitee zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe (CPT) Bedenken über anhaltende Vorwürfe der Misshandlung durch die Polizei in Zypern.

Während eines Besuchs im letzten Jahr  protokollierte eine CPT-Delegation glaubwürdige Behauptungen der Misshandlung von Insassen, darunter von Jugendlichen, durch Polizeikräfte – vornehmlich in den Hauptwachen in Limassol und Paphos. Die angeblichen Misshandlungen – vor allem gegen ausländische Staatsangehörige – umfassten Ohrfeigen, Schläge und Tritte gegen den Kopf andere Teile des Körpers.


Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter