Zurück

„Kulturwege des Europarates“ mit dem „Europapreis Karl V.“ ausgezeichnet

Kulturwege des Europarates Straßburg 28. März 2019
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
„Kulturwege des Europarates“ mit dem „Europapreis Karl V.“ ausgezeichnet

Das Programm „Kulturwege des Europarates“ wird mit dem diesjährigen „Europapreis Karl V.“ ausgezeichnet. Der Preis wird an Menschen, Organisationen, Projekte und Initiativen vergeben, die einen Beitrag zur „Stärkung der kulturellen und historischen Werte Europas“ leisten.

Erstmals geht der „Europapreis Karl V.“ somit an ein europäisches Programm. In früheren Jahren erhielten bereits diese Personen den Preis: Antonio Tajani, Marcelino Oreja, Sofia Corradi, José Manuel Durão Barroso, Javier Solana, Simone Veil, Helmut Kohl, Jorge Sampaio, Michail Gorbatschow, Felipe González, Wilfried Martens und Jacques Delors.

Der Preis wird jedes Jahr am 9. Mai anlässlich des Europatages von der „Europäischen und Iberoamerikanischen Akademie der Yuste-Stiftung“ feierlich überreicht. Die Zeremonie, an der auch der spanische König teilnimmt, findet im Kloster von Yuste statt.

Seit 1987 veranschaulicht das Programm „Kulturwege des Europarates“ durch eine Reise durch Raum und Zeit das gemeinsame Kulturerbe der Mitgliedsstaaten des Europarates. Bisher hat der Europarat 33 Kulturwege auf den Gebieten Kunst, Architektur, Musik, Literatur und Landschaft zertifiziert.


Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter