Culture, Heritage and Diversity

Freddy Paul Grunert

Biographie

1959 geboren in Ludwigsstadt/Oberfranken,

    Studium Kunst und Philosophie (u.a.), Universität Stuttgart / Gregorianische Akademie, Rom

      lebt und arbeitet als freischaffender Künstler und Intellektueller in Grotte di Castro (I) und Aachen (D)

Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl)
1985 Galerie Bar Vantaggio, Rom, E
1986 Galerie Bonk, Köln, Kat. E

      Rapido Fine, Ferrara, Vorschlag der BRD, Kat.
      Performance "Lust", Bevagna, Foligno, Umbrien

1987 Internationalgalerie Bonk, Köln, E

      Galerie Evento, Berlin

1988 Galerie Candeau, Paris, Vorschlag der BRD
1989 Galerie Krings-Ernst, Köln Internationalgalerie Bonk, Köln
1990 Codice Linguistico, Galerie Salomon, Museum Schloss Olevano, Marcucci, Turin/Rom
1991 „Bilder halten Wort“, Galerie Schüppenhauer, Köln, E

      ArtTurin, Galerie Schüppenhauer, Köln

1992 Imprimatur, Centro Internazionale delle Accademia di Belle Arte di Brera, Milano,Kat.

      Neuer Aachener Kunstverein, Aachen, Kat., E
      Bildräume im Schlossbunker, Mannheim, Kat.
      Dislocazione, Termoli, Kat.

1993 Grand Hotel, Installazione per la Sfilata dell'Alta Moda, Roma

      XENOGRAFIA, XLV Biennale, Multimedia-Installation, Padiglione Italia,Venezia, Kat.
      Produktion mit dem Z KM, Hochschule f. Kunst u. Medien, Karlsruhe,
      Videomusic-Rom, Super-Channel, London

Multimediale 3, Karlsruhe. K

      Projekt November TV, Kanal 40, Köln
      10. Kasseler Video und Dokumentarfilmfest, Kassel

1994 "Il Carmen", Performance „Left of the reason, Part I“, Galeria Il Cortile, Roma, E

      XENOGRAFIA, "Eyes on the world" Universität New York, New York
      Internationales Festival des neuen Kino, Montreal/Kanada
      Palazzo delle Esposizioni, Roma

1994 Mute-Show for Sarajevo, New York, Great Hall of the Cooper Union, New York

      "Cayc, XII journees de la critique 94-Buenos Aires, Argentinien
      Biennale di Sao Paolo, Brasilien
      Installation zu Kunst und Krieg, Reichssaal zu Aachen, K

1994 "Il Carmen", Performance „Access“, Aquapendente, E
1995 Berlin Berlin, Performance Exposition, Palazzo delle Esposizioni, Rom, E

      Castle of Indolence, Performance „Left of the reason, Part II“, Galeria Il Cortile, Rom
      "Sheerest Lunacy", Performance Exposition, Galerie Schüppenhauer, Köln, E
      La Camera Ermetica, Galerie Schüppenhauer, Riparte, Rom
      IL MANIFESTO "Cogliere il silenzio, investire il silenzio" Catalogue,
      Festival et Forum-International des Nouvelles Images, Locarno
      "Der Aufstieg/La scalata", Video für das Festival et Forum International des Nouvelles Images, Locarno
      XENOGRAFIA, Festival Videoarte internationale, Pantelleria, Oasi multimediale
      Video Festival, Erice Gibellina, Fondazione Orestiadi
      "All that heaven allows", Performance Exposition Ludwig Forum, Aachen, E, Kat.

1996/97 Radar „Open 1996“, Rassengna Internazionale delle Arti, Latina, Kat.

      XENOGRAFIA Radar „Eventi multimediali“ Latina, Kat.
      Video AUFSTIEG/SCALATE, Salone del Libro, Torino
      XENOGRAFIA, Lingotto EAC. Notturni, Torino
      Publikation für den Malkasten Düsseldorf

1998 „ADELON“ MANIFESTO MULTIMEDIALE; Technologie des „Selbst“- das „Selbst“ in der Technologie, XVII Festival international de la video et des arts electoniques, Locarno, Kat.

      „Le secche urbane“, Un altro mondo, Citta di Milano-Mudima, Milano, Kat.
      "Sicilian War", Galerie Planita, Rom
      „Xenographia-Xenosophia“, Fondazione opera paese, Goethe-Institut

1999 1. Biennale der Naturparks, Rom, Kulturinstitut Österreich

      "Aeneas und das dritte Jahrtausend", Leihgabe Goethe Institut Rom
      Videoskulpturen in Deutschland, Goethe Institut Rom
      "An afternoon for you", Galerie Kinzle-Gmeiner, Berlin
      "Oasi mediterrania", Horos-Club, Rom
      "wordVolume", Gruppenausstellung Galerie Schüppenhauer, Köln
      "Xenographie", CD-ROM des Goethe-Instituts München und ZKM Karlsruhe
      "Hier ist die Rose, hier tanze", Galleria Nazionale D'Arte Moderna, Roma,I
      “Artisti in pedana”, Goa-Club, Rom
      “Riparte-Cavalleri Hilton”, Galerie Moncarda, Cotile/Rom

2000 Seminar zur Kritik des Bürgertums, Tor Vergata, Universität Rom

      „Arte cartodica“, „Dialoghe divini“, Galeria Mancini, Venedig

2001 “Charter”, Kunstinstallation im Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz

      Koordinator für Emilio Brini , Kunstverein Frankfurt/M.

2001 „Direktor für den 1st. Art Award“, Bank Insinger de Beauforte, Amsterdam/Rom

      Seminar „Utopien“, Universität Tor Vergata, Rom
      „Positionen“, Galerie Schüppenhauer

2001 „Notturni d’Arte“, Galleria Nazionale d’Arte Moderna, Ketumbar
2002 „Chicago Cover-Off Course“, Galerie Cortile, Rom

      Filmregie für die” Italien House Music Conference“, Rimini

2002 „toweringterms:access2innosense.h“, Galerie Schüppenhauer, Köln; ZKM, Karlsruhe
2003 art.fair, Köln, Galerie Schüppenhauer

      „Cinema e Arti Electroniche“, IX Convegno internazionale di Studi cinematografici, Rom

2004 “Progetto Musica”, XI Edizione, Goethe-Institut Rom, CRM Palladio, Universita la Sapienza, Rom

      Gründung der Gesellschaft zur Erforschung möglicher Kulturmotoren.de, Berlin-Potsdam

2005 Beteiligung an der Vorstellung der Ovierto-Charta in Brüssel

      Interview im Diario Europeo 1/2005 auf www.vittorioprodi.com, Thema: Philosophy of Hydrogen
      Auszeichnung durch den Präsidenten des Europäischen Parlaments, Josep Borrell, für das Projekt „Selp2“, Potsdam
      Belobigung in der medialen Pressekonferenz für die 3. industrielle Revolution für „Philosophie des Hydrogens“, Alejo Vidal Quadras, PPE; Claude Turmes Vertes; Umberto Guidoni, GVE; Jo Leinen, PSE; Vittorio Prodi, Alde-Gruppe.
      Leitet das Potsdamer Kulturemprium zum Thema der Subsidiarität, Potsdam

2006 „Bruxelles con Romano Prodi“, Forum mit Achile Bonito Olivaund Massimo Ghini, Universität St. Louis, Brüssel

      The cry in the city, from citizenship wounded citizenship heald, CEI-Bischofskonferenz, Rondine-Cittadella della pate, Arezzo
      „40 Jahre Video-Kunst in Deutschland“, Ed. Wulf Herzogenrath, Dieter Daniels, Rudolf Frieling, ZKM und Goethe-Institut
      Krönungssaal Aachener Rathaus, Symposium: Angst – der Zerfall der Menschheit? Oder: warum es nicht so weit kommen muss. Mit Tony Mossorfiti, New York und Sven-Olaf Hoffmann, Hamburg

2007 Veröffentlichung des Buches „timeout - art and sustainability“, mit Jochen Gerz und Friedemann Malsch, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz

      From pawn to commitment, Kooperation mit MEP Lena Ek, MEP Vittorio Prodi, Europäisches Parlament, Brüssel
      Una nave pirata: Colloquium Internationale, Biennale di Venezia, Venezia

2008 Übersetzung des Buches von Karl Heinz Tetzlaff „Biohydrogen“ ins Italienische für die Alde- Gruppe am Europäischen Parlament

      Gründung der Gruppe „Solis“ zum Bau der weltweit ersten Biohydrogen-Fabrik in Civita di Bagnoregio in Zusammenarbeit mit der Universität Sapienza in Rom, der Stiftung „Civita“ und mit Unterstützung des Europäischen Parlaments, besonders MEP Vittorio Prodi
      Gründung der Gruppe „Selph2“, ein institutioneller Interface zur Förderung immaterieller Werte, www.selph2.eu, Aachen
      Präsident der Jury des Kinofestivals “Cervino Cinemountain”, Cervinia
      Exekutiv member der Gesellschaft zum Bau eines ökologischen Flughafens in Viterbo “Tusicia Vola”
      Cluster Magazine, Preview: „For a Philosophy of Hydrogen“
      Conference German-Italian cooperation for the development of renewable energies in the Mediterian, Italienische Botschaft, Berlin
      Conference: Global contract based on climate justice, Memorandum for COP 14 in Poznan, organisiert von MEP Jo Leinen, Prof. H.J. Schellnhuber, PIK, Sir Niklas Stern, IPCC European Parliament, EcoSozialForum, Brüssel
      Architekturplanung eines Mehrfamilienhauses in Valle d’Aoste, mit dem Architekturbüro ‘di zain’, Sutri

2009 Vizepräsident der Europäischen Gesellschaft der 3. industriellen Revolution - Jeremy Rifkin, Rom

      „Record>Again!“, Teil 2, 40 Jahre Videokunst, eine Ausstellung der ZKM, Ludwig Forum für internationale Kunst, Aachen; Dresden
      Teilnehmer der Mittelmeerkonferenz an der Italienischen Botschaft in Berlin für Desertec, organisiert vom Club of Rome, PIK und UNO
      Architekturplanung eines ökologischen Golfclubs in Salerno (I), mit dem Architekturbüro Centolaassociati.com, Salerno
      Architekturplanung für einen Platz vor dem Etruskischen Museum in Pontecaiano (I), mit dem Architekturbüro Centolaassociati.com, Salerno
      Teilnahme an „Art and Climate Change: panel discussion at the Council of Europe, Palais de l’Europe, Strasbourg

Sammlungen:
Museum Ludwig Aachen
ZKM, Karlsruhe
Kunstmuseum Liechtenstein, VADUZ

Bio_Grunert Seite von 4 24.09.09,