Zurück

Bekämpfung von Misshandlung durch die Polizei in Griechenland

Europarat Straßburg 9. Januar 2019
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Bekämpfung von Misshandlung durch die Polizei in Griechenland

Der Europarat und die griechischen Behörden organisieren am 10. und 11. Januar in Athen eine Rundtischveranstaltung zum Thema professionelle Polizeiarbeit und zur Frage, wie Folter und anderen Formen von Misshandlung vorgebeugt werden kann.

Die Veranstaltung ist die erste ihrer Art und zielt darauf ab, die Gesetze und die Praxis in Griechenland in Einklang mit den internationalen Normen zu bringen, nachdem der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) diesbezüglich einige Urteile gefällt und das Antifolterkomitee des Europarates (CPT) kritische Berichte veröffentlicht hat.

Auf der Rednerliste der Veranstaltung stehen unter anderem: Xeni Dimitriou-Vasilopoulou, Generalstaatsanwältin des obersten griechischen Gerichtshofs, Christos Giakoumopoulos, Generaldirektor des Europarates für Menschenrechte, Andreas Pottakis, griechischer Ombudsmann, und Nils Melzer, UN-Sonderberichterstatter über Folter.

Ebenfalls an der Veranstaltung teilnehmen werden Vertreter(innen) aus der akademischen Welt, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Regierungsvertreter(innen) sowie Vertreter(innen) der griechischen Polizei, Küstenwache, Gerichte und Staatsanwaltschaft.

Siehe auch:


Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter