NRO müssen von den Staaten als bevorzugte Partner bei der Verfolgung des gemeinsamen Ziels der Förderung der Sprachenvielfalt betrachtet werden. Ihre Rolle ist ausschlaggebend, sowohl vor als auch nach der Ratifizierung der Charta. Vor der Ratifizierung können sie die Staaten im Hinblick auf die Wahl der betreffenden Sprachen und der Bestimmungen aus Teil III unterstützen, die die Staaten auf ihr Hoheitsgebiet anwenden möchten. Ihre Rolle beim Monitoring der Einhaltung der Verpflichtungen ist die Beratung des Sachverständigenausschusses und der nationalen Stellen bei Problemen, die sich eventuell ergeben können, wenn die Charta in den Staaten umgesetzt wird.

Für weitere Informationen empfehlen wir das Handbuch - „Working Together: NGOs and regional or minority languages", herausgegeben vom Europarat. 

Darüber hinaus können die NRO durch drei weitere Instrumente bei der Umsetzung und dem Monitoring der Charta unterstützt werden:
 

  • Die Language Guides (Sprachführer) bieten eine Übersicht der Bestimmungen, die auf die unter den Anwendungsbereich der Charta fallenden Sprachen angewendet werden. 
  • Die Sprachführer werden ergänzt durch Negotiation Guides (Verhandlungsführer), in denen die Empfehlungen des Sachverständigenausschusses und des Ministerkomitees in Bezug auf diejenigen Bestimmungen der Charta zusammengefasst sind, die bisher noch nicht vollständig umgesetzt wurden. Diese Handbücher, die nach jedem Monitoring-Zyklus aktualisiert werden, helfen den NRO bei der Vorbereitung ihrer Gespräche mit den Behörden und dem Sachverständigenausschuss während der Umsetzung und des Monitoring der Charta und können als Grundlage für eine Erklärung gemäß  Artikel 16.2 der Charta dienen.

Beispiele:

Guide de négociation   Verhandlungsführer   Guida alle Trattative   Пособие по переговорам