Back

Venedig-Kommission sagt Sitzung ab und verabschiedet stattdessen Gutachten im schriftlichen Verfahren

Venedig-Kommission Straßburg 23. März 2020
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Venedig-Kommission sagt Sitzung ab und verabschiedet stattdessen Gutachten im schriftlichen Verfahren

Infolge der Verbreitung von COVID-19 in Norditalien hat das Erweiterte Präsidium der Venedig-Kommission entschieden, die für den 20. und 21. März geplante Plenarsitzung und andere geplante Treffen in Venedig nicht abzuhalten.

Stattdessen wurden nur einige der Gutachten der Tagesordnung im schriftlichen Verfahren wie folgt verabschiedet:

  • Armenien: ein gemeinsames Gutachten mit dem Büro für demokratische Institutionen und Menschenrechte (BDIMR) über Änderungsentwürfe zur Parteienregulierung
  • Kirgisistan: ein gemeinsames Gutachten mit dem BDIMR über Änderungen von Rechtsakten zu Sanktionen bei Verstößen gegen die Wahlgesetzgebung
  • Republik Moldau: ein gemeinsames Gutachten mit der Generaldirektion für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit (DGI) des Europarates über einen Gesetzentwurf zur Änderung und Ergänzung der Verfassung der Republik Moldau im Hinblick auf den Obersten Magistratsrat

Darüber hinaus verabschiedete die Kommission ihren jährlichen Tätigkeitsbericht für 2019.


 Pressemitteilung 
Venedig-Kommission verabschiedet Gutachten im schriftlichen Verfahren [EN]


Events Events
follow us follow us

       

Galleries Galleries
galleries link
Facebook Facebook
@coe on Twitter @coe on Twitter