Das 2010 geschaffene erweiterte Teilabkommen des Europarates über Kulturrouten des Europarates gewährleistet die Durchführung des Programmes. Das zuständige Sekretariat ist am Europäischen Institut für Kulturrouten eingerichtet.

Das erweiterte Teilabkommen über Kulturrouten setzt die Leitlinien des Europarates um, gibt die Programmstrategie vor, stellt fachliche Beratung und Hilfe bei der Entwicklung, Durchführung und Bewerbung von Kulturrouten zur Verfügung, und unterstützt Vernetzung und Austausch zwischen Kulturroutenbetreibern und anderen Partnern im Bereich des Kulturtourismus. Es bescheinigt die Zertifizierung zur “Kulturroute des Europarates“ und überwacht die regelmäßige Beurteilung der Routen alle drei Jahre. Es steht sowohl Mitgliedern, als auch Nichtmitgliedern des Europarates offen und versucht politische Unterstützung für nationale, regionale und lokale Kultur- und Tourismusinitiativen zu sichern.

Das erweiterte Teilabkommen hat zwei satzungsmäßige Gremien. Der Verwaltungsrat besteht aus Vertretern der Ministerien der Mitgliedstaaten; er verleiht die Zertifizierung zur “Kulturroute des Europarates“. Der Kongress der Gemeinden und Regionen Europas, das Europäische Parlament, die Europäische Kommission, die UNWTO, die UNESCO und die OECD beteiligen sich an den Tätigkeiten.

Der statutarische Ausschuss setzt sich aus Vertretern der Außenministerien zusammen und beschließt das jährliche Budget.

Ein wichtiges Ereignis ist das jährliche Forum, welches Vertreter der Kulturrouten, staatlicher Organisationen, Netzwerke und internationaler Denkmalschutz- und Tourismusorganisation zusammenbringt.

Photo: Council of Europe Cultural Routes Member States Annual Meeting in Luxembourg on 18-19 April 2018

Vorstandes des Verwaltungsrates Vorstandes des Verwaltungsrates

Vorstandes des Verwaltungsrates

  • Birgitta RINGBECK (Deutschland): Präsidentin
  • Levan KHARATISHVILI (Georgien): Vizepräsident
  • Steliana COJOCARIU (Rumänien)
  • Julien VUILLEUMIER (Schweiz)
  • Margarita LIOULIA (Griechenland)

Mitgliedstaaten Komitee

  • Amb. Stephan MÜLLER (Ständiger Vertreter Luxemburgs beim Europarat): Präsident