Details zum Vertrag-Nr.221

Übereinkommen des Europarats über Straftaten im Zusammenhang mit Kulturgut
Titel Übereinkommen des Europarats über Straftaten im Zusammenhang mit Kulturgut
Referenz SEV Nr.221
Zeichnungsauflegung Nicosia, 19/05/2017  - Vertrag aufgelegt zur Unterzeichnung durch die Mitgliedstaaten und die Nichtmitgliedstaaten, die an seiner Weiterentwicklung und zum Beitritt durch andere Nichtmitgliedstaaten teilgenommen haben
Inkrafttreten  - 5 Ratifizierungen die wenigstens 3 Mitgliedsstaaten im Europarat umfassen.
Zusammenfassung

The Convention on Offences relating to Cultural Property aims to prevent and combat the illicit trafficking and destruction of cultural property, in the framework of the Organisation’s action to fight terrorism and organised crime.

The Convention, which will be open for signature to any country in the world, also aims to foster international co-operation to fight these crimes, which are destroying the world’s cultural heritage.

The Convention, which will be the only international treaty specifically dealing with the criminalisation of the illicit trafficking of cultural property, establishes a number of criminal offences, including theft; unlawful excavation, importation and exportation; and illegal acquisition and placing on the market. It also criminalises the falsification of documents and the destruction or damage of cultural property when committed intentionally.

Offizielle Texte
DE, IT, RU Texte
Links zum Thema Unterzeichnungen und Ratifizierungen
Vorbehalte und Erklärungen
Erläuternder Bericht
Verwandte Texte
  • Note for information - Accession to the Council of Europe Convention on Offences relating to Cultural Property by a State which is not a member of the Council of Europe.
  • 1985 European Convention on Offences relating to Cultural Property (ETS No. 119).
Ähnliche Webseiten
Teilnehmen
Quelle : Vertragsbüro auf http://conventions.coe.int - * Disclaimer.