Istanbul (Turkei),
2. bis 5. September 2014


Internet Governance
Forum 


Der Europarat will beim 9. Internet Governance Forum (IGF), das von 2. bis 5. September in Istanbul stattfindet, eine Debatte darüber in Gang bringen, wie die Nützer ihre Menschenrechte im Internet besser wahrnehmen können.

Im Rahmen eines offenen Forums am 3. September befasst sich der Europarat mit dem Thema und untersucht die Möglichkeiten, wie der Leitfaden zu Menschenrechten für Internetnützer, den die 47 Mitgliedsstaaten am 16. April verabschiedet haben, umgesetzt werden kann. Bei dem Forum soll herausgearbeitet werden, wie die Anwendung des Leitfadens durch Nützer, Regierungen, Internetbetreiber und die Zivilgesellschaft gefördert werden kann.

Außerdem organisiert der Europarat eine Sitzung, bei der ein Bericht über die Verfahren und Grundsätze der ICANN in Hinblick auf die Menschenrechte, Grundfreiheiten und demokratischen Werte vorgestellt und diskutiert wird. Eine Schlussfolgerung des Berichts lautet, dass die Bestimmungen der ICANN für neue generische Top-Level-Domains (gTLD) nicht vollständig die Meinungsfreiheit und das Recht auf Privatsphäre achten; der Bericht enthält aber auch Empfehlungen, wie mit diesem Problem umzugehen ist.

Der Europarat beim IGF Der Europarat beim IGF

Dienstag, 2. September

Mittwoch, 3. September

Donnerstag, 4. September

Freitag, 5. September

Ziel des Forums Ziel des Forums

Das Forum soll den Generalsekretär der Vereinten Nationen dabei unterstützen, sein Mandat vom Weltgipfel zur Informationsgesellschaft (WSIS) zu erfüllen.

Das IGF auf Twitter Das IGF auf Twitter
Dossiers zum Thema Dossiers zum Thema
Frühere Ausgaben Frühere Ausgaben
Der Europarat auf... Der Europarat auf...