Am 10. Dezember begeht die internationale Gemeinschaft jedes Jahr den Tag der Menschenrechte in Erinnerung an jenen 10. Dezember des Jahres 1948, als die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedete.

Der Europarat wird sein Engagement im Kampf gegen Rassismus und alle Formen von Diskriminierung im Jahr 2010 bekräftigen.

Die Bekämpfung von Rassismus und Rassendiskriminierung hat sich zu einer der Prioritäten der Organisation entwickelt, da rassistisches und intolerantes Verhalten aufgrund von Wanderbewegungen und stets multikultureller werdenden europäischen Gesellschaften zugenommen haben. Der Europarat hat umfassende Maßnahmen ins Leben gerufen, um gemeinsam mit anderen internationalen Organisationen und nationalen Behörden seiner Mitgliedsstaaten gegen Rassismus und Intoleranz vorzugehen.

Erklärung von Thorbjørn Jagland und Ahmet Davutoglu

Straßburg, 9.12.2010 - ''2010 feiern wir das 60-jährige Bestehen der Europäischen Konvention der Menschenrechte. Es ist aber auch das Jahr der Konsolidierung und Erweiterung dieses einzigartigen Mechanismus zum Schutz der Grundrechte und -freiheiten. Die Reform des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte hat begonnen'', so Generalsekretär Thorbjørn Jagland und Ahmet Davutoglu, Außenminister der Türkei und Vorsitzender des Ministerkomitees, in ihrer Erklärung anlässlich des Tages der Menschenrechte am 10. Dezember.

Gleichzeitig werden die Verhandlungen über einen Beitritt der Europäischen Union zur Europäischen Menschenrechtskonvention fortgesetzt. Der Beitritt wird einen historischen Schritt nach vorn darstellen beim Einsatz für die Förderung und den Schutz der Menschenrechte in ganz Europa.

Hommage an die Verfechter der Menschenrechte, die sich gegen Diskriminierung einsetzen

Der Menschenrechtstag 2010 würdigt die Verfechter der Menschenrechte, die sich für die Beendigung von Diskriminierung einsetzen und dadurch oft ihre persönliche Sicherheit und die ihrer Familien aufs Spiel setzen.

Unter den Verfechtern befinden sich einige prominente Persönlichkeiten, die meisten sind jedoch völlig unbekannt. Sie sind auf der ganzen Welt zu finden, arbeiten allein oder in Gruppen auf lokaler sowie nationaler oder internationaler Ebene.

Im Mittelpunkt des Menschenrechtstages 2010 stehen die Errungenschaften der Verfechter der Menschenrechte. Außerdem wird betont, dass die Verantwortung der Regierungen in erster Linie darin besteht, die Arbeit der Verfechter zu ermöglichen und zu schützen. Des Weiteren soll der Menschenrechtstag 2010 die nächsten Generationen von Verfechtern anregen, Engagement zu zeigen und sich für das Ende aller Formen von Diskriminierung einzusetzen, unabhängig davon, wann und wo sie auftritt.

Der Menschenrechtstag wird von der internationalen Gemeinschaft jedes Jahr am 10. Dezember begangen. Dieser Tag findet im Gedenken an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte statt, die im Jahr 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet wurde.

Austellung Austellung
Austellung "Rechte, Gesichter"