Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige
 

Strafrechtsübereinkommen über Korruption

Das Strafrechtsübereinkommen über Korruption ist ein ehrgeiziges Instrument, das zum Ziel hat, eine Reihe korrupter Praktiken in koordinierter Absprache unter Strafe zu stellen. Es sieht außerdem begleitende Strafrechtsmaßnahmen und eine verbesserte internationale Zusammenarbeit bei der Verfolgung von Korruptionsstraftaten vor. Dem Übereinkommen können auch Nichtmitgliedstaaten beitreten. Seine Umsetzung wird durch die „Gruppe von Staaten gegen Korruption - GRECO" überwacht, die ihre Tätigkeit am 1. Mai 1999 aufnahm. Sobald sie das Übereinkommen ratifiziert haben, werden die Staaten, die bisher noch nicht GRECO angehörten, automatisch Mitglied dieses Gremiums.


Staatengruppe gegen Korruption (GRECO)