Back

Minderheitensprachen in Slowenien: Fortschritte bei Deutsch und Italienisch begrüßt; erneute Empfehlung zur Anerkennung von Kroatisch, Deutsch und Serbisch

Sachverständigenausschuss der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen Strasbourg 8 July 2021
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Minderheitensprachen in Slowenien: Fortschritte bei Deutsch und Italienisch begrüßt; erneute Empfehlung zur Anerkennung von Kroatisch, Deutsch und Serbisch

In dem neuen, heute vom Sachverständigenausschuss der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen veröffentlichten Bericht werden die Maßnahmen bewertet, die Slowenien zur Umsetzung der Empfehlungen für Sofortmaßnahmen vom November 2019 ergriffen hat. Die Charta trat in Slowenien 2001 in Kraft; sie gilt in den entsprechenden Gebieten für Ungarisch und Italienisch als zweite Amtssprachen sowie für Kroatisch, Deutsch, Romanes und Serbisch.

Für das Ungarische wurde die Stärkung des zweisprachigen Bildungssystems empfohlen. Der Sachverständigenausschuss begrüßt die anhaltenden Anstrengungen zur Förderung der Ungarischkenntnisse der Lehrer und einen allgemein guten diesbezüglichen Dialog mit den Sprechern dieser Sprache. Es sei allerdings nicht klar, ob die Dauer und Häufigkeit von Sendungen auf Ungarisch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen wie empfohlen angehoben wurde; daher bekräftigt der Sachverständigenausschuss erneut, wie wichtig es sei, in diesem Bereich Maßnahmen zu ergreifen.

Im Hinblick auf seine seit Langem bestehende Empfehlung, Kroatisch, Deutsch und Serbisch, die in einigen Gebieten Sloweniens herkömmlich gesprochen werden, als traditionelle Minderheitensprachen anzuerkennen und einen Dialog mit den Sprechern dieser Sprachen zu beginnen, um sie gemäß der Charta stärker zu fördern, begrüßt der Sachverständigenausschuss die Einrichtung einer Arbeitsgruppe für den ständigen Dialog mit Vertretern der Deutschsprachigen. Bis jetzt wurde erst eine Sitzung im März 2021 abgehalten; „es ist wichtig, dass sich die Arbeitsgruppe häufiger trifft“, stellt der Ausschuss fest.

Was Kroatisch und Serbisch angeht, bekräftigt der Ausschuss erneut, dass der bestehende Rat für die Nationalen Gemeinschaften der Ehemaligen Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien anscheinend kein geeigneter Rahmen für Konsultationen zu Kroatisch und Serbisch als Minderheitensprachen sei, insbesondere weil er seit mehr als einem Jahr nicht mehr zusammengetreten sei.


 Pressemitteilung
Slowenien: Begonnenen Dialog mit Deutschsprachigen und zusätzliche Finanzmittel für italienischsprachigen Rundfunk begrüßt, Empfehlung zur Anerkennung von Kroatisch, Deutsch und Serbisch als Minderheitensprachen erneuert


Events Events
27 October 2021 Strasbourg (9 a.m.-10 a.m., Lieu d’Europe, 8 Rue Boecklin)

Presentation to the press of the World Forum for Democracy 2021

28 October 2021 Paris (Centre Pompidou) and online

50th anniversary of the Pompidou Group

follow us follow us

       

Galleries Galleries
galleries link
Facebook Facebook
@coe on Twitter @coe on Twitter