2005 zertifizierte „Kulturroute des Europarates“

 

Der Olivenbaum hat nicht nur die Landschaft, sondern auch den Alltag der mediterranen Völker geprägt. Als mythischer und heiliger Baum ist er mit ihren Riten und Bräuchen verbunden und hat ihre Lebensart beeinflusst und eine spezifische alte Zivilisation geschaffen, die „Olivenbaum-Zivilisation“: Die Routen des Olivenbaums folgen den Spuren dieser Olivenbaum-Zivilisation von Griechenland bis in die europäischen Mittelmeerländer.

 

Kulturelles Erbe

Der Olivenbaum ist Millionen von Jahren alt. Wilde Olivenbäume, Vorgänger der domestizierten Bäume, kann man noch immer auf dem Peloponnes, auf Kreta, in Nordafrika und im Nahen Osten, ihrem Ursprungsort, finden. Die Beziehung zwischen diesem Baum und der menschlichen Zivilisation hat ein immens reiches, lebendiges kulturelles Erbe geschaffen, das in die alltäglichen Gewohnheiten der mediterranen Völker eingebettet ist. Von der Gastronomie mit ihrer unverzichtbaren Verwendung von Olivenöl über die Kunst bis zu Traditionen - alle diese gesellschaftlichen Bereiche wurden zu einem großen Teil vom Olivenbaum beeinflusst.

 

Die Reise in der heutigen Zeit

Der Reisende kann die Olivenbaum-Zivilisation erleben und sich mit den Landschaften, Produkten und Traditionen rund um den Olivenbaum vertraut machen. Unterschiedliche kulturelle Reisewege verlaufen durch die Staaten Südeuropas und Nordafrikas, vom Balkan zum Peloponnes in Griechenland und durch die Meknes-Region in Marokko. Es gibt sogar Seewege, die die Bedeutung der maritimen Verbindung zwischen den Häfen der Mittelmeerstädte hervorheben. Entlang der Routen werden außerdem mit dem Olivenbaum verbundene Aktivitäten angeboten, u.a. Ausstellungen, Konzerte und Verkostungen.

Die Werte des Europarates

Die Routen des Olivenbaums sind Tagebücher der interkulturellen Entdeckung und des interkulturellen Dialogs auf Grundlage des Olivenbaums, eines universalen Friedenssymbols. Diese Routen sind Tore für eine neue Kooperation zwischen entfernt liegenden Gebieten, die ansonsten ihrer Isolation überlassen würden, da sie alle Akteure zusammenbringt, die an der wirtschaftlichen Nutzung von Olivenbäumen beteiligt sind (Künstler, kleine Produzenten und Bauern, Jungunternehmer, etc.), die von der aktuellen Krise bedroht sind. In diesen schwierigen Zeiten kann so der grundlegende Wert des Rechts auf Arbeit verteidigt werden.

 

"The Routes of the Olive Tree" Cultural Foundation
Navarinou/Ntanti
GR-24130 Verga Kalamata (GREECE)
Tel: +30 27210 95620
info@olivetreeroute.gr

Edouard DE LAUBRIE, Präsident
Georgios KARABATOS, Manager
Marinella KATSILIERI, Generalsekretärin

Offizielle Website
www.olivetreeroute.gr

Facebook
The Routes of the Olive Tree


Mit der Unterstützung von: