Zertifizierte „Kulturroute des Europarats"  2015

Die Donau bildete eine Grenze des Römischen Imperiums, die durch eine dauerhafte militärische Präsenz aufrechterhalten wurde. In Folge wurde der Genuss von Wein eine wesentliche Komponente des täglichen Lebens in der Region. Die Weinroute der Donau schließt die gleichen Regionen ein, in denen in römischer Zeit Wein angebaut wurde und die bis heute die Tradition der Weinherstellung beibehalten haben.

Kulturelles Erbe

Die Route „Auf den Spuren römischer Kaiser und des Weines" verläuft durch vier Länder der mittleren und unteren Donauregion, i.e. Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien, und umfasst 20 archäologische Stätten und 12 Weinregionen. Die Route verbindet die archäologischen Stätten mit ihrer individuellen (einzigartigen) Geschichte, die Zeugnisse für die führende Rolle der römischen Kaiser für die Einführung römischer Kultur entlang der nördlichen Grenze des Imperiums sind. Wein, als wichtigstes Unterthema, verschmilzt konzeptuell mit der Einführung der römischen Kultur und sozialen Bräuche in der Donauregion.

 

Die Reise in der heutigen Zeit

Ob nun zu Fuß, mit dem Fahrrad, Auto, Schiff oder Zug oder in Verbindung aller dieser Möglichkeiten, die grenzüberschreitende Reise entlang der römischen Donaugrenze (Limes) offenbart die herausragende Schönheit der Natur des Flusses und seine versteckten historischen und archäologischen Schätze, von denen viele abseits der ausgetretenen Pfade liegen. Viele der archäologischen Stätten wurden erst vor Kurzem entdeckt und der Öffentlichkeit erst in den letzten zwei Jahrzehnten zugänglich gemacht. Liebhaber des Altertums werden über die Fülle der präsentierten Architektur- und Kunstschätze staunen, die die Präsenz des antiken Roms und seiner Kaiser in diesem Teil Europas belegen.

Die Werte des Europarats

Das Römische Imperium und die Taten der Kaiser legten das Fundament für Städtebau, Verwaltung, Recht und Staatsbürgerrechte der nachfolgenden mittelalterlichen und modernen europäischen Gesellschaften. Vorstellungen wie religiöse Toleranz und die Bewahrung der ethnischen Identität wurden ebenfalls in dieser Zeit gepflegt. Dies bedeutet, dass einige der grundlegendsten europäischen Werte auf das Römische Imperium zurückgehen; Werte, die in der Renaissance wiederbelebt wurden und die Grundlage heutige europäischer Gesellschaften bilden.

Contact

Danube Competence Center
Ćika Ljubina 8/I
11000 Belgrade (SERBIA)
Tel: +381 (11) 65 57 116
office@danubecc.org

Danko ĆOSIĆ, Project Manager
Vladen KREČKOVIĆ, Project Coordinator

Official Website
romanemperorsroute.org