Zertifizierte "Kulturroute des Europarats" 2018

Der gesamte europäische Kontinent wurde stark geprägt von der im 19. Jahrhundert entstandenen impressionistischen Bewegung, durch Maler wie Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir, Berthe Morisot, Alfred Sisley, Franz Bunke, Ivan Grohar, Francisco Llorens-Diaz...

Die Avantgarde Impressionistischer Maler stellte den bestehenden Akademismus in Frage, wobei die Spontaneität ihres Pinselstrichs im Mittelpunkt ihrer Darstellung der Welt stand. Diese revolutionäre Kunstrichtung, die an ihrem Ursprung stark umstritten war, wird heute in zahlreichen Ausstellungen und Retrospektiven gelobt.

Kulturelles Erbe

Dieses Netzwerk vereint eine Fülle von bedeutenden Stätten der impressionistischen Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts: die Orte, an denen Maler wie Monet, Renoir oder Toorop lebten, die Orte, die sie inspirierten, die Kunstkolonien, die sie gründeten oder an denen sie teilnahmen (unter anderem Schwaan), die Museen und Kulturräume, in denen ihre Werke ausgestellt sind.

 

Die Reise in der heutigen Zeit

Die Impressionismus Routen sollen allen den Zugang zu künstlerischem Wissen  erleichtern, indem sie kulturelles Erbe und Tourismusaktivitäten fördern. In den sechs aktuellen Mitgliedsländern des Netzwerks (Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Slowenien und die Niederlande) werden eine Reihe von didaktischen Ausstellungen, speziellen Treffen, Feiern und Konferenzen organisiert. Sechs thematische Routen wurden konzipiert, um den Schritten eines Künstlers oder einer Gruppe von Malern zu folgen und um ein besseres Verständnis des europäischen Aufbruchs zu ermöglichen, der durch diese Bewegung ausgelöst wurde.

Die Werte des Europarats

Der Impressionismus, der nicht nur in Europa, sondern auch in der ganzen Welt einstimmig geschätzt wird, vergrößert die Landschaften und feiert den Alltag ; dabei spiegelt diese Bewegung die europäische Vielfalt durch die Momentaufnahme seiner Landschaften wider, wie sie in der Europäischen Landschaftskonvention dargelegt ist. Impressionistische Maler stellen nicht nur den Alltag und die Gesellschaft ihrer Zeit dar, sondern inszenieren auch die Prinzipien der Faro-Konvention. Die Impressionisten nahmen an der von wichtigen sozialen Veränderungen geprägten Jahrhundertwende teil, sie waren Wegbereiter einer neuen Gesellschaft, die auf Meinungsfreiheit und den Respekt der verschiedenen kulturellen Ausdrucksformen groβen Wert legte.

 Contact

Association "Eau & Lumière"
41, boulevard Vital Bouhot
92 200 Neuilly-sur-Seine (FRANCE)

lucenet.georges@wanadoo.fr

Pierre BEDOUELLE, President
Georges LUCENET, Manager

Official website 

www.impressionismsroutes.com