Das Europäische Institut für Kulturrouten leitet oder nimmt regelmäßig an EU finanzierten Projekten teil, zum Thema Verwaltung und Förderung des Kulturerbes, Kulturtourismus, Kulturrouten Verwaltung usw., zum Beispiel am Hector-Projekt und am Certess-Projekt, die die letzten beiden von der Europäischen Union finanzierten und vom EICR geleiteten Projekte sind.

 

Das Hector-Project

 

 Project resource videos

Das Projekt HECTOR (Kulturerbe und Kulturtourismus offene Ressourcen für innovative Bildungsprogramme im Zusammenhang mit den Kulturrouten des Europarates, 2014-2016) wurde aus dem Europäischen Fonds Erasmus+, Leitaktion 2: "Zusammenarbeit für Innovation und Austausch bewährter Verfahren" finanziert, um die Entwicklung, den Austausch und die Übertragung bewährter Verfahren und innovative Ansätze in den Bereichen der Bildung und der Jugend zu unterstützen.

Das vom Europäischen Institut für Kulturrouten koordinierte Projekt umfasste drei Universitäten: IREST Universität Paris 1 Sorbonne (Frankreich), LABPACT Universität Barcelona (Spanien), CAST Universität Bologna (Italien), und ein Forschungszentrum, Fondazione Federico II (Italien).

Die Partner haben zwei Jahre lang an der Identifizierung und Entwicklung von Bildungsprogrammen im Bereich Kulturerbe und Kulturtourismusverwaltung gearbeitet, im Zusammenhang mit den Kulturrouten des Europarates. 

Das HECTOR-Projekt bot sowohl den Projektpartnern als auch den Zielgruppen eine gute Gelegenheit zum Austausch von Verfahren, Methoden, Ansätzen und Instrumenten zur Identifizierung, Definition und Stärkung der strategischen Fähigkeiten, die im öffentlichen und privaten Bildungssektor erforderlich sind, um bessere Synergien mit dem Privatsektor zu schaffen und um die Kultur als Motor für die soziale und wirtschaftliche Entwicklung zu erhalten.

Projektpartner:

  • Europäisches Institut für Kulturrouten – Federführender Partner (Luxemburg)
  • IREST, Universität Paris 1 Sorbonne (Frankreich)
  • LABPACT, Universität Barcelona (Spanien)
  • CAST, Universität Bologna (Italien)
  • Fondazione Federico II (Italien)

Der Gesamthaushalt des Projekts betrug 248.125 Euro.

 

Das Certess-Project

 

Das CERTESS-Projekt (2011-2013) zielte darauf ab, einen gemeinsamen methodischen Rahmen für die Entwicklung, Verwaltung und Verbesserung der Kulturrouten des Europarates zu schaffen, indem Referenz-, Entwicklungs- und Steuerungsinstrumente zur Förderung eines nachhaltigen Kulturtourismus eingesetzt werden. Die konkreten Ziele des Projekts, durch die Kulturrouten des Europarates, lauteten wie folgt: 

  • Identifizierung, Strukturierung und Wertschöpfung der lokalen Kultur- und Naturerbe-Ressourcen;
  • Entwicklung und Einführung geeigneter Verwaltungsinstrumente;
  • Förderung lokaler Unternehmen und Produkte entlang der Routen durch die Einführung innovativer immaterieller Dienstleistungen, einschließlich ITC.

Die CERTESS-Partnerschaft umfasste 11 regionale Akteure aus 10 Ländern, die alle von den Kulturrouten des Europarates durchquert werden.

Projektpartner:

  • Europäisches Institut für Kulturrouten – Federführender Partner (Luxemburg)
  • Region Lazio (Italien)
  • Lokale Regierung von Malta
  • Forschungsinstitut Salzburg, Region Salzburg (Österreich)
  • Tourismusagentur der Balearen (Spanien)
  • Regionalministerium für Tourismus, Handel und Sport, Region Andalusien (Spanien)
  • Karlsruher Institut für Technologie, Region Baden-Württemberg (Deutschland)
  • Region Zlin (Tschechien)
  • Region Gorlice (Polen)
  • Kulturministerium des Großherzogtums Luxemburg
  • Tourismusverband des Kreises Sibiu (Rumänien)
  • JAMK Fachhochschule, Region Mittelfinnland

Der Gesamthaushalt des Projekts betrug 1,9 Mio. Euro.

Zertifizierungslogo Zertifizierungslogo

 IMMER AM NEUESTEN STAND BLEIBEN

Unseren Newsletter abonnieren

Sign up