Atrás

Antifolterkomitee: Positive Entwicklungen für Häftlinge in Deutschland, doch weiterhin große Bedenken

Europäisches Komitee zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe (CPT) Strassburg 14. September 2022
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Antifolterkomitee: Positive Entwicklungen für Häftlinge in Deutschland, doch weiterhin große Bedenken

Das Europäische Komitee zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe (CPT) hat in Deutschland positive Entwicklungen bei der Behandlung von Personen, denen die Freiheit entzogen wird, begrüßt, aber auch einige Punkte festgestellt, die Anlass zu großer Besorgnis geben.

Die Delegation besuchte in mehreren Bundesländern polizeiliche Einrichtungen, Justizvollzugsanstalten und psychiatrische Einrichtungen. Sie erhielt keine Beschwerden über absichtliche körperliche Misshandlungen oder Gewalt unter den Insassen und hebt die materiellen Bedingungen und medizinischen Einrichtungen positiv hervor.

Ernste Besorgnis äußert das CPT über die psychiatrische Betreuung von Insassen mit schweren psychischen Störungen und empfiehlt, die aktuellen Regelungen in bestimmten Justizvollzugsanstalten zu überprüfen. Es äußert erneut seine Bedenken über die Anwendung von Fixierungen in Polizeigewahrsam und die Befragung Jugendlicher, ohne dass ein Rechtsanwalt bzw. eine Rechtsanwältin oder eine Vertrauensperson anwesend ist.

In psychiatrischen Einrichtungen wurden keine Misshandlungsvorwürfe erhoben und schien die Ausstattung mit medizinischem Personal angemessen zu sein. Das CPT empfiehlt allerdings, die Behandlungspläne und die Verfahren für die antiandrogene Behandlung von Sexualstraftätern (chemische Kastration) zu verbessern, und kritisierte die Anwendung von Einzeleinschließungen.

Der Bericht und eine Zusammenfassung sind ebenso wie die Stellungnahme der deutschen Behörden verfügbar (siehe auch die englische Fassung von Bericht, Zusammenfassung und Stellungnahme).

 Pressemitteilung
Deutschland: Einige positive Entwicklungen, doch Antifolterkomitee des Europarates über längere Absonderung und mangelhafte psychiatrische Betreuung in einigen Justizvollzugsanstalten besorgt [EN]


eventos eventos
6 December Strasbourg (Palais de l’Europe, Room 7, 2pm-5.30pm)

Applying the cybercrime frame to digital violence against women

7 and 9 December Strasbourg (European Youth Centre)

Youth work in war contexts in Ukraine – seminar in Strasbourg

6-8 December Strasbourg

Implementing ECHR judgments

SÍGUENOS SÍGUENOS

       

Galería fotográfica Galería fotográfica
galleries link
FACEBOOK FACEBOOK
@COE_esp ON TWITTER @COE_esp ON TWITTER