Zurück

Konferenz über Computerkriminalität: Cyberbeweise, Fake News und Wahlbeeinflussung

Straßburg 20.-22. November 2019
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF

Minister, hochrangige Regierungsbeamte, Strafrechtsexperten, Vertreter der Internetindustrie, der Zivilgesellschaft und von Datenschutzorganisationen aus aller Welt treffen sich zur Bekämpfung der Cyberkriminalität im Rahmen der Octopus-Konferenz. Ziel der Konferenz mit Generalsekretärin Marija Pejčinović Burić als Eröffnungsrednerin ist die Stärkung der internationalen Zusammenarbeit in diesem Bereich.

Die Konferenz berät über Möglichkeiten zur Stärkung der Rechtsstaatlichkeit im Cyberraum mittels eines Zusatzprotokolls zur Budapest-Konvention. In die Beratungen sind neben der  Zivilgesellschaft auch Datenschutzexperten und Vertreter der Industrie eingebunden. Im Mittelpunkt stehen Vorschläge für einen wirksameren Schutz von für strafrechtliche Ermittlungen wesentlichen elektronischen Beweisen, u.a. durch gegenseitigen Rechtsbeistand und direkte Zusammenarbeit mit Internetanbietern. Das fertige Zusatzprotokoll soll bis Jahresende 2020 vorliegen.

Pressemitteilung - Programm

Kontakt: Estelle Steiner, Tel. + 33 3 88 41 33 35


Kontakt zum Europarat Kontakt zum Europarat

Abteilung des Europarats für Medienbeziehungen:

pressunit@coe.int
 

+33 3 88 41 25 60