Zurück

10 Jahre Lanzarote-Konvention

Straßburg (Agora-Gebäude, Saal G03) 24.-25. Oktober
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF

Zur Feier des zehnjährigen Bestehens des Übereinkommens des Europarats zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch (Lanzarote-Konvention) treffen sich Vertreter der Unterzeichnerstaaten und maßgeblicher Nichtregierungsorganisationen sowie weitere Persönlichkeiten und Organisationen zu einer internationalen Konferenz zum Thema „Sexuelle Ausbeutung und sexuellen Missbrauch von Kindern beenden – eine Welt des Vertrauens schaffen.” Die Lanzarote-Konvention wurde am 25. Oktober 2007 zur Zeichnung aufgelegt und seither von 42 Mitgliedsstaaten des Europarates ratifiziert. Ziel des Übereinkommens ist der Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt sowie die Unterstützung der Opfer und ihrer Angehörigen. Die Stellvertretende Generalsekretärin des Europarates, Gabriella Battaini-Dragoni, hält die Eröffnungsrede.

Bei einer Pressekonferenz am 24. Oktober um 13 Uhr in Saal B5.06 des Agora-Gebäudes berichtet der Vorsitzende des Lanzarote-Ausschusses, Claude Janizzi, über die Erfolge des Übereinkommens im Laufe seines zehnjährigen Bestehens sowie über die Schwierigkeiten bei seiner Umsetzung.

Weitere InformationenVorläufiges Programme - Kontakt: Tatiana Baeva, Tel. +33 3 88 41 21 41


Kontakt zum Europarat Kontakt zum Europarat

Abteilung des Europarats für Medienbeziehungen:

pressunit@coe.int
 

+33 3 88 41 25 60