Zurück

Internationales Seminar zu Herausforderungen für die Menschenrechte im digitalen Umfeld

HYBRID-FORMAT 18. OKTOBER 2021
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF

Bei einem internationalen Seminar zum Thema „Menschenrechte im digitalen Umfeld“ werden Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Rechtssystemen und Rechtsräumen, Richterinnen und Richter des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte sowie Regierungsvertreterinnen und -vertreter aus Europa und anderen Ländern zusammenkommen, um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Menschenrechte zu untersuchen. Folgende wichtige Themen stehen auf der Tagesordnung: Die Frage der Abgrenzung zwischen der Moderation schädlicher oder illegaler Inhalte im Internet und der Zensur der freien Meinungsäußerung, die Auswirkungen des Einsatzes künstlicher Intelligenz auf die Menschenrechte und die Herausforderungen der Bekämpfung von Computerkriminalität auf der Grundlage geeigneter rechtsstaatlicher Garantien.

Das Seminar wird gemeinsam vom Europarat – mit spezieller Unterstützung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte –, der Fondation René Cassin sowie – anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Beobachterstatus der beiden Länder beim Europarat – den Straßburger Generalkonsulaten Japans und der USA veranstaltet. Zu den Eröffnungsrednern der Veranstaltung zählen Robert Spano, Präsident des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und Bjørn Berge, Stellvertretender Generalsekretär des Europarates. Das Seminar findet im Hybrid-Format statt und wird live auf der Website der Konferenz übertragen.

Programm [EN] - Kontakt: Jaime Rodriguez, Tel. +33 6 89 99 50 42


Kontakt zum Europarat Kontakt zum Europarat

Abteilung des Europarats für Medienbeziehungen:

pressunit@coe.int
 

+33 3 88 41 25 60