Der Europäische Tag der Sprachen (EDL) wurde erstmals im Europäischen Jahr der Sprachen 2001 gefeiert. Im Anschluss an diese Aktion entschied das Ministerkomitee, den Europäischen Tag der Sprachen als jährliche Veranstaltung einzuführen, die jedes Jahr am 26. September stattfinden soll. Aus diesem Anlass organisieren jedes Jahr Millionen von Menschen in allen Mitgliedsstaaten des Europarates und anderen Teilen der Welt Veranstaltungen zur Förderung der Sprachenvielfalt und der Fähigkeit, andere Sprachen zu sprechen, oder nehmen an diesen teil.

Die allgemeinen Ziele dieses Tages sind, auf Europas reiche sprachliche und kulturelle Vielfalt aufmerksam zu machen, die aufrechterhalten und gefördert werden muss, aber auch auf die Notwendigkeit, die Bandbreite der im Laufe des Lebens erlernten Sprachen zu erweitern, um Mehrsprachigkeit zu begünstigen und interkulturelles Verständnis zu unterstützen. Der Europäische Tag der Sprachen ist eine Gelegenheit, alle in Europa gesprochenen Sprachen zu feiern, darunter auch weniger weit verbreitete und von Migranten benutzte.

2017 2017
Europarat Straßburg 25. September 2017
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
26. September: Europäischer Tag der Sprachen

Der Europäische Tag der Sprachen (ETS) wird jedes Jahr am 26. September begangen, um das Erlernen von Sprachen in ganz Europa zu fördern. Er geht auf eine Initiative des Europarates zurück und wurde erstmals 2001 im Rahmen des Europäischen Jahres der Sprachen gefeiert.

Der ETS zielt insbesondere darauf ab:

  • das Bewusstsein für die Bedeutung des Sprachenlernens zu steigern und dadurch Mehrsprachigkeit und interkulturelles Verständnis zu fördern;
  • die reiche sprachliche und kulturelle Vielfalt Europas zu fördern;
  • zu lebenslangem Lernen innerhalb und außerhalb der Schule zu motivieren.

Die ETS-Website ist in 36 Sprachversionen verfügbar und verweist auf Hunderte von geplanten Veranstaltungen. Die ETS-Veranstaltungen, die in Europa und zunehmend auch auf anderen Kontinenten stattfinden, werden vor allem von Schulen, Universitäten, Sprach- und Kulturinstituten, Vereinen und auch den Außenbüros der Übersetzungsdienststellen der Europäischen Kommission organisiert. Im Jahr 2016 wurden über 1100 Veranstaltungen verzeichnet.

Erklärung des Generalsekretärs des Europarates