Der Europäische Tag der Sprachen (EDL) wurde erstmals im Europäischen Jahr der Sprachen 2001 gefeiert. Im Anschluss an diese Aktion entschied das Ministerkomitee, den Europäischen Tag der Sprachen als jährliche Veranstaltung einzuführen, die jedes Jahr am 26. September stattfinden soll. Aus diesem Anlass organisieren jedes Jahr Millionen von Menschen in allen Mitgliedsstaaten des Europarates und anderen Teilen der Welt Veranstaltungen zur Förderung der Sprachenvielfalt und der Fähigkeit, andere Sprachen zu sprechen, oder nehmen an diesen teil.

Die allgemeinen Ziele dieses Tages sind, auf Europas reiche sprachliche und kulturelle Vielfalt aufmerksam zu machen, die aufrechterhalten und gefördert werden muss, aber auch auf die Notwendigkeit, die Bandbreite der im Laufe des Lebens erlernten Sprachen zu erweitern, um Mehrsprachigkeit zu begünstigen und interkulturelles Verständnis zu unterstützen. Der Europäische Tag der Sprachen ist eine Gelegenheit, alle in Europa gesprochenen Sprachen zu feiern, darunter auch weniger weit verbreitete und von Migranten benutzte.

2021 2021
Europarat Strassburg 24. September 2021
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Generalsekretärin zum Europäischen Tag der Sprachen 2021: „Alle Stimmen sind wichtig“

Am 26. September 2021 wird der Europäische Tag der Sprachen (ETS) zum 20. Mal begangen. Seit 2001 wird an diesem Tag die Vielfalt der in Europa und darüber hinaus nebeneinander existierenden Sprachen in unser Bewusstsein gerufen. Die Generalsekretärin des Europarates, Marija Pejčinović Burić, erklärte, dass „uns der Europäische Tag der Sprachen daran erinnert, dass alle Stimmen wichtig sind und wir sprachliche und kulturelle Trennlinien in der Gesellschaft gemeinsam überwinden können“.

Zu den Veranstaltungen in diesem Jahr zählt ein Sprachenfest am Freitag, den 24. September in Graz, bei dem auch das Europäische Fremdsprachenzentrum des Europarates (EFSZ) zur Förderung von Qualität und Innovation im Sprachunterricht vertreten ist.

Überall in Europa ist ein breitgefächertes Veranstaltungsangebot zur Feier von 20 Jahren kultureller und sprachlicher Vielfalt geplant, u. a. das Fest der europäischen Sprachen (Fête des langues européennes) im französischen Aix-en-Provence; eine Umfrage zu den beherrschten Fremdsprachen in Haabneeme (Estland); die Sprachentagkonferenz (Språkdagkonferanse) in Halden (Norwegen); das ETS-Sprachenfestival in Ljubljana (Slowenien); die Sprachenwoche „Die Schönheit der Wörter“ (Лепота речи) im serbischen Lipe; der Sprachwettbewerb Offene Tore zu den Sprachen in Zlaté Moravce (Slowakei); Mehrsprachiges Venedig – Gestern wie heute: offen zur Welt in Venedig (Italien) in Kooperation mit dem Venedig-Büro des Europarates; und eine Online-Konferenz der Europäischen Kommission zum Thema Sprachkenntnisse im Europäischen Bildungsraum.


 Europäischer Tag der Sprachen


 Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen