Zurück

Europäische Tage des Denkmals: 50 Länder öffnen den Zugang zu historischen Sehenswürdigkeiten

Europarat
Straßburg/Brüssel 29/08/2013
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Europäische Tage des Denkmals: 50 Länder öffnen den Zugang zu historischen Sehenswürdigkeiten

 Im September genießen Millionen von Menschen freien Zugang zu Tausenden von selten geöffneten historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten in 50 Ländern, und dies im Rahmen der jährlich stattfindenden Europäischen Tage des Denkmals, einer gemeinsamen Initiative der Europäischen Kommission und des Europarats. Die Europäischen Tage des Denkmals 2013 werden morgen (am 30. August) in Jerewan, Armenien, offiziell eröffnet; das Land führt derzeit den Vorsitz im Ministerkomitee des Europarats. Auch eine neue interaktive Website wird an diesem Tag freigeschaltet: Sie bietet detaillierte Informationen zu den geöffneten Sehenswürdigkeiten sowie zu den Sonderveranstaltungen, die die einzelnen Länder anlässlich der Tage des Denkmals ausrichten.

Wie gewohnt bieten auch die diesjährigen Europäischen Tage des Denkmals eine reiche und vielfältige Auswahl an faszinierenden Sehenswürdigkeiten und Ereignissen, die die Geschichte lebendig werden lassen. In Nordirland beispielsweise werden die Besucher auf eine imaginäre Reise zu einem mittelalterlichen Kampf eingeladen, wobei sie „das Heft eines Schwertes und das Gewicht eines Kettenhemds sowie das Klicken des Visiers am Helm" spüren. „Macht & Pracht" lautet das Thema in den Niederlanden, wo die Besucher 400 Jahre Geschichte erleben dürfen. Die „Treffpunkte" in Schweden bieten eine emotionale Reise zu Orten der Begegnung und des Aufbruchs über die Jahrhunderte, während die Schweiz das Landschaftserbe durch den Themenkreis von „Feuer Licht Energie" beleuchten wird. (weiter...)


Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter