Zurück

Erklärung des Ministerkomitees zu jüngsten Hinrichtungen in Japan und den Vereinigten Staaten

Ministerkomitee
Straßburg 18/09/2013
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Erklärung des Ministerkomitees zu jüngsten Hinrichtungen in Japan und den Vereinigten Staaten

Das Ministerkomitee des Europarates hat heute folgende Erklärung verabschiedet:

„Das Ministerkomitee bedauert die jüngsten Hinrichtungen in Japan und den Vereinigten Staaten von Amerika, zwei Beobachterstaaten des Europarates. Diese Hinrichtungen laufen der wachsenden Tendenz zur Abschaffung der Todesstrafe auf internationaler Ebene zuwider, von der auch die von den Vereinten Nationen verabschiedete Resolution über ein Memorandum für die Anwendung der Todesstrafe zeugt.

Sobald Staaten der Beobachterstatus beim Europarat gewährt wird, verpflichten sie sich, die Werte des Europarates zu teilen und einen positiven Beitrag zur Tätigkeit der Organisation zu leisten. Das Ministerkomitee fordert die Behörden Japans und der Vereinigten Staaten erneut auf, dieser unmenschlichen Praxis ein Ende zu bereiten, als ersten Schritt zur Abschaffung der Todesstrafe ein Moratorium für Hinrichtungen zu erlassen und die Werte und Prinzipien des Europarates zu achten.

Das Ministerkomitee bekräftigt seine entschiedene Ablehnung der Todesstrafe an allen Orten und unter allen Umständen. Es ist weiterhin entschlossen, seine Bemühungen für eine weltweite Abschaffung dieser unmenschlichen Praxis fortzusetzen." (weiter...)

Siehe auch:
Die Vereinigten Staaten im Europarat
Japan im Europarat


Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter