Zurück

50 Jahre Pompidou-Gruppe: Menschenrechte im Mittelpunkt der Drogenpolitik

12. APRIL, ONLINEVERANSTALTUNG (13.10 – 14.00 Uhr MESZ)
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF

Mit einer Rahmenveranstaltung anlässlich der 64. Tagung der Suchtstoffkommission der Vereinten Nationen (CND) begeht mit Unterstützung Portugals und Polens die Pompidou-Gruppe ihr 50jähriges Bestehen. Der portugiesische Vorsitzende der Gruppe, João Castel-Branco Goulão, wird in einer Erklärung über die Arbeit und Leistungen der Pompidou-Gruppe und die im Rahmen des Jubiläums geplanten Veranstaltungen berichten.

Im Mittelpunkt weiterer Beiträge von Seiten Portugals, Polens, Maltas und des Exekutivsekretärs stehen die erzielten Erfolge der Gruppe, der menschenrechtliche Ansatz für den sie steht, und der Weg in die Zukunft unter dem novellierten Gründungsstatut.

Programm weiterer Veranstaltungen in gemeinsamer Trägerschaft mit der Pompidou-Gruppe.

Weitere Informationen - Anmeldung

Kontakt: Panos Kakaviatos, Tel. +33 6 98 37 64 04


Kontakt zum Europarat Kontakt zum Europarat

Abteilung des Europarats für Medienbeziehungen:

pressunit@coe.int
 

+33 3 88 41 25 60