Europäischer Tag der Ziviljustiz

Am 5. Juni 2003 haben die Ständigen Vertreter der Außenminister des Europarates entschieden, gemeinsam mit der Europäischen Kommission einen Europäischen Tag der Ziviljustiz ins Leben zu rufen.

Der Tag wird jedes Jahr am 25. Oktober von den Mitgliedstaaten begangen, die eine Reihe von Veranstaltungen organisieren. Ziel der Initiative ist es, den Bürgern die Ziviljustiz näher zu bringen und sie über ihre Rechte zu informieren. Dies geschieht mithilfe von simulierten Verfahren und Informationsveranstaltungen für Studenten, Rechtsexperten und die Öffentlichkeit.

Darüber hinaus öffnen manche Gerichte ihre Türen für die Öffentlichkeit. Der Europarat und die Europäische Kommission laden ihre Mitgliedstaaten ein, sie über alle in diesem Rahmen stattfindenden Veranstaltungen in Kenntnis zu setzen. Sobald diese dem Sekretariat bekannt gegeben werden, können sich die Bürger Europas über sie informieren.

2012

Das Sekretariat der CEPEJ und Vertreter der Europäischen Kommission werden an der Veranstaltung teilnehmen, die am 25. Oktober 2012 in Vilnius (Litauen) im Beisein des litauischen Justizministers, Remigijus Šimašius, stattfindet.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch der Preis „Kristallwaage der Justiz" vergeben, der vom Europarat und der Europäischen Kommission verliehen wird.