Das Europäische Parlament und der Europarat laden Sie herzlich ein!

Zum ersten Mal organisieren das Europäische Parlament und der Europarat gemeinsam den Tag der offenen Tür am Sonntag, den 14. Mai 2017, von 10.00 bis 18.00 Uhr in Straßburg. Der Besuchereingang befindet sich auf dem Vorplatz des Europäischen Parlaments.

Die Besucher haben die Möglichkeit, die Fußgängerbrücke über die Ill zu benutzen und so auch den Europarat zu besichtigen, wo die Tour endet.    

Programm Programm

 Was wird geboten? Europäisches Parlament

  • Der Tag der offenen Tür beginnt um 9.30 Uhr mit dem Hissen der Europafahne und der europäischen Hymne, interpretiert von einem Bigband-Orchester aus Norddeutschland. Die Veranstaltung wird anschließend vom Vizepräsidenten und Abgeordneten zum Europäischen Parlament, Rainer Wieland, sowie dem Generalsekretär der Parlamentarischen Versammlung des Europarats, Wojciech Sawicki, offiziell eröffnet. An der Eröffnungszeremonie werden Abgeordnete des Europäischen Parlaments, diplomatische und lokale Vertreter teilnehmen.
  • Von 11.00 bis 14.00 Uhr findet im Plenarsaal eine Diskussionsrunde mit Bürgern unter Leitung des Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Rainer Wieland, statt, bei dem die Mitglieder des Europäischen Parlaments den Besuchern Rede und Antwort stehen. Diese Debatte wird von Annette Gerlach, Journalistin des Kultursenders Arte, moderiert. Darüber hinaus wird Besuchern die Gelegenheit geboten sich direkt mit den Europaabgeordneten aus verschiedenen politischen Fraktionen auszutauschen.

Mitglieder der folgenden Fraktionen nehmen bisher teil:

EVP
- Rainer WIELAND (Deutschland), Vizepräsident
- Anne SANDER (Frankreich)

S&D
- Evelyne GEBHARDT (Deutschland), Vizepräsidentin
- Edouard MARTIN (Frankreich)

EKR
- Bernd KÖLMEL (Deutschland)
- Angel DZHAMBAZKI (Bulgarien)

ALDE
- Nathalie GRIESBECK (Frankreich)

Die gesamte Debatte wird auf Deutsch, Englisch und Französisch übersetzt.

Indem die Besucher dem ausgeschilderten Parcours durch das Parlament und den Europarat folgen, haben sie die Möglichkeit, mehr über die Arbeitsweise des Parlaments zu erfahren und das Unterhaltungsangebot zu genießen. An den einzelnen Ständen können sich die Besucher mit Vertretern der verschiedenen Fraktionen und Generaldirektionen des Parlaments austauschen.

 

 Europarat

Die Besucher können die Plenarsäle des Europäischen Parlaments und des Europarats besichtigen. Weiters bietet sich die seltene Gelegenheit, den Saal des Ministerkomitees im Europarat zu besuchen, ein wichtiger Ort der Zusammenkunft der 47 Mitgliedsstaaten sowie zahlreicher internationaler Organisationen.

An diesem Tag können die Besucher an einer Vielzahl von Spielen rund um Europa, Wettbewerben, Aufführungen und Konzerten teilnehmen. Verschiedene Veranstaltungen, u.a. zu den Themen ‚Gewalt gegen Frauen‘, ‚Kinderrechte‘ und ‚Sport‘ laden zu einem Besuch ein. Jeder Besucher erhält einen Führer in Form eines Faltblatts, das auch ein Quiz mit anschließender Verlosung enthält.

 

 Stadt Strasbourg

Die Stadt und Eurometropole Straßburg wird sich auch an der Veranstaltung beteiligen. Der „Lieu d'Europe“, ein Ausstellungsort in der Villa Kayserguet, wird geöffnet sein und Besuchern Möglichkeiten zu Entspannung und musikalischem Kulturgenuss bieten.

FR DE EN
Gratis zum Herunterladen Gratis zum Herunterladen
Praktische Informationen Praktische Informationen

Anfahrt

Zahlreiche P+R Anlagen sind bequem mit dem Auto zu erreichen (gebührenpflichtige Parkplätze) : Rives de l’Aar / Robertsau Boecklin

Mit der Tram Linie E (Haltestelle: ‚Parlement européen‘ für den Eingang / ‚Droits de l’Homme‘ für den Ausgang)

Kostenlose An- und Rückfahrt mit dem Tourismusboot der Stadt Straßburg, ab dem Palais Rohan (Stadtzentrum) bis zum Europäischen Parlament.

Der Besucherrundgang verläuft in eine Richtung. Er beginnt im Europäischen Parlament und endet im Europarat. Besucher können mit einem Shuttleboot zum Ausgangspunkt zurückkommen.

Da die „Courses de Strasbourg“ (Laufsportveranstaltung) zeitgleich stattfinden, werden Teile des Gebiets für den Verkehr gesperrt. Es wird dringend empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad anzureisen.