Назад

Premierminister Martí: Andorras wichtigste Herausforderung liegt in der Öffnung seiner Wirtschaft

Parlamentarische Versammlung
Straßburg 25/04/2013
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Antoni Martí Petit

Antoni Martí Petit

Antoni Martí Petit, Staatsoberhaupt Andorras, hat heute erklärt, die wichtigste Herausforderung seines Landes liege heute in der Entwicklung einer offeneren Wirtschaft, die sich auf Kooperation, Transparenz und Gleichheit gründet.

In seiner Rede vor der Parlamentarischen Versammlung verteidigte er die Anwendung einer moderaten Besteuerung als Wettbewerbsvorteil für Andorra. Er erläuterte die bereits erzielten Fortschritte bei der Harmonierung des andorranischen Steuersystems mit dem der anderen europäischen Länder sowie bei der Bekämpfung von Steuerbetrug, und erklärte das Vorhaben, in naher Zukunft eine Einkommenssteuer einzuführen.

Martí erinnerte daran, dass der Beitritt Andorras vor 20 Jahre zum Europarat einen wichtigen Schritt bei der Integration des Landes in den politischen und institutionellen europäischen Rahmen darstellte, und würdigte den Beitrag des Europarates zu seiner politischen Entwicklung.

Rede [fr]
Video der Rede

Siehe auch:
Andorra im Europarat
Andorranischer Vorsitz im Ministerkomitee


Присоединяйтесь к нам Присоединяйтесь к нам
       
Фейсбук Фейсбук
Твиттер: @Coe @Coe_ru Твиттер: @Coe @Coe_ru