Zurück

Europäischer Tag der Sprachen 2020 – 26. September

Seit 2001 wird jedes Jahr am 26. September der Europäische Tag der Sprachen begangen. Er versteht sich als Feier und Ausdruck der vielfältigen europäischen Sprachenlandschaft. Das Europäische Fremdsprachenzentrum des Europarates (EFSZ), eine Einrichtung zur Förderung höchster Standards und innovativer Ansätze in der Sprachvermittlung, ist am 24. September Schauplatz einer Hauptveranstaltung in der steirischen Landeshauptstadt Graz (Österreich).

Daneben sind überall in Europa aus Anlass dieses Tages eine Vielzahl von Veranstaltungen geplant. Als Beispiele genannt seien die Ausstellung über Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 in allen europäischen Sprachen in Gondifelos, (Portugal), das Speak-Dating in Nové Město (Tschechische Republik), der „Worte und Bilder-Sprachentag” der französischen Botschaft in Taschkent (Usbekistan), der Wettbewerb „Was getrauen Sie sich, in einer Fremdsprache zu tun? ” in Malta, das „Handbuch sprachlicher Herausforderungen für Geheimagenten” in Rom und die Online-Konferenz der Europäischen Kommission mit dem Titel „Erziehung beginnt bei der Sprache”.

Kontakt: Giuseppe Zaffuto, Tel. +33 3 90 21 56 04


22. September, Videokonferenz (10.00 -11.00 Uhr MESZ) – Anlässlich des Europäischen Tages der Sprachen nimmt die Vorsitzende des Fachausschusses der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen, Vesna Crnić-Grotić, an einem Meinungsaustausch des Ausschusses für Kultur und Bildung des Europäischen Parlaments teil.

Liveübertragung - Kontakt: Tatiana Baeva, Tel. +33 3 88 41 21 41

 


Kontakt zum Europarat Kontakt zum Europarat

Abteilung des Europarats für Medienbeziehungen:

pressunit@coe.int
 

+33 3 88 41 25 60