Zurück

Europäischer Tag gegen die Todesstrafe: Gemeinsame Erklärung Europarat / EU

Europarat und Europäische Union
Straßburg 10/10/2013
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Europäischer Tag gegen die Todesstrafe: Gemeinsame Erklärung Europarat / EU

Der Generalsekretär des Europarates, Thorbjørn Jagland, und die Hohe Vertreterin der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik, Catherine Ashton, haben anlässlich des 7. Europäischen Tages gegen die Todesstrafe (10. Oktober) eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht.

In der Erklärung bekräftigen Generalsekretär Jagland und die Hohe Vertreterin Ashton erneut ihre nachdrückliche Ablehnung der Anwendung der Todesstrafe, indem sie ihre Unmenschlichkeit und Grausamkeit sowie gleichzeitig ihren geringen Abschreckungseffekt unterstreichen.

Trotz der ermutigenden wachsenden Bewegung zur weltweiten Abschaffung der Todesstrafe stellen sie fest, dass die Wiederaufnahme von Hinrichtungen in verschiedenen Ländern und die Stimmen, die sich – auch in Europa – für die Todesstrafe aussprechen, deutlich machen, dass Erklärungen, warum sie dem Recht auf Leben und der Menschenwürde zuwiderläuft, weiterhin unbedingt erforderlich sind.

Sie begrüßen die jüngsten wichtigen Schritte zur Abschaffung auf internationaler Ebene, rufen alle europäischen Länder dazu auf, die Todesstrafe unter allen Umständen gesetzlich abzuschaffen, und bedauern, dass Weißrussland – als einziges europäisches Land – diese weiterhin anwendet. (weiter...)

Gemeinsame Erklärung 

Siehe auch:
Präsident der Versammlung fordert USA, Japan und Weißrussland zur Abschaffung der Todesstrafe auf


Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter