Details zum Vertrag-Nr.216

Übereinkommen des Europarats gegen den Handel mit menschlichen Organen
Titel Übereinkommen des Europarats gegen den Handel mit menschlichen Organen
Referenz SEV Nr.216
Zeichnungsauflegung Santiago de Compostela, 25/03/2015  - Vertrag aufgelegt zur Unterzeichnung durch die Mitgliedstaaten, der Europäischen Union, der Drittstaaten, die Beobachterstatus beim Europarat zu genießen, und durch andere Nichtmitgliedstaaten
Inkrafttreten 01/03/2018  - 5 Ratifizierungen die wenigstens 3 Mitgliedsstaaten im Europarat umfassen.
Zusammenfassung

La Convenzione invita i governi a rendere il prelievo illecito di organi da donatori viventi o deceduti infrazione penale:

  • qualora il prelievo venga realizzato senza il consenso libero, chiaro e specifico del donatore vivo o deceduto, o nel caso di un donatore deceduto, senza che il prelievo sia autorizzato in virtù del diritto di un paese;
  • qualora, in cambio di un prelievo di organi, il donatore vivo, o una terza persona, ottenga profitti o vantaggi;
  • qualora, in cambio di un prelievo di organi da un donatore deceduto, una terza persona ottenga profitti o vantaggi.

La Convenzione prevede inoltre misure di protezione e risarcimento delle vittime, così come misure di prevenzione destinate a garantire trasparenza e accesso equo ai servizi di trapianto.

Offizielle Texte
DE, IT, RU Texte
Links zum Thema Unterzeichnungen und Ratifizierungen
Vorbehalte und Erklärungen
Erläuternder Bericht
Verwandte Texte
Ähnliche Webseiten
Teilnehmen
Quelle : Vertragsbüro auf http://conventions.coe.int - * Disclaimer.