Details zum Vertrag-Nr.216

Übereinkommen des Europarats gegen den Handel mit menschlichen Organen
Titel Übereinkommen des Europarats gegen den Handel mit menschlichen Organen
Referenz SEV Nr.216
Zeichnungsauflegung Santiago de Compostela, 25/03/2015  - Vertrag aufgelegt zur Unterzeichnung durch die Mitgliedstaaten, der Europäischen Union, der Drittstaaten, die Beobachterstatus beim Europarat zu genießen, und durch andere Nichtmitgliedstaaten
Inkrafttreten 01/03/2018  - 5 Ratifizierungen die wenigstens 3 Mitgliedsstaaten im Europarat umfassen.
Zusammenfassung

The Convention calls on governments to establish as a criminal offence the illegal removal of human organs from living or deceased donors:

  • where the removal is performed without the free, informed and specific consent of the living or deceased donor, or, in the case of the deceased donor, without the removal being authorised under its domestic law;
  • where, in exchange for the removal of organs, the living donor, or a third party, receives a financial gain or comparable advantage;
  • where in exchange for the removal of organs from a deceased donor, a third party receives a financial gain or comparable advantage.

The Convention also provides protection measures and compensation for victims as well as prevention measures to ensure transparency and equitable access to transplantation services.

Offizielle Texte
DE, IT, RU Texte
Links zum Thema Unterzeichnungen und Ratifizierungen
Vorbehalte und Erklärungen
Erläuternder Bericht
Verwandte Texte
Ähnliche Webseiten
Teilnehmen
Quelle : Vertragsbüro auf http://conventions.coe.int - * Disclaimer.