Joschka Fischer und Thorbjørn Jagland starten Debatte über ''Vielfalt und Freiheit'' in Berlin [24/05/2011]

Bei der ersten einer Reihe von Veranstaltungen in den europäischen Hauptstädten haben der Generalsekretär des Europarates, Thorbjørn Jagland, und der ehemalige deutsche Außenminister Joschka Fischer den Bericht ''Zusammenleben - die Verbindung von Vielfalt und Freiheit im Europa des 21. Jahrhunderts'' einem Publikum aus 300 Vertretern der Zivilgesellschaft, der Hochschulen, der Wirtschaft, der Medien und der Regierung vorgestellt.

In seiner Rede über die neuen Bedrohungen für demokratische Gesellschaften hat der Generalsekretär vor den Gefahren des Extremismus in Europa gewarnt: ''Wir sind Zeugen der Entstehung sogenannter Parallelgesellschaften. Menschen leben in unseren Gesellschaften nebeneinander, aber nicht miteinander. Wenn sich diese Entwicklung fortsetzt, wird sie bald eine sehr reale und konkrete Gefahr für die Stabilität und Sicherheit in Europa darstellen'', erklärte er.  (Weiter...)

 Rede von Thorbjørn Jagland [en]