Die Woche in Kürze

21. – 27. April 2014

Bildungsexperten definieren idealen Lehrenden der Zukunft
24. und 25. April, Straßburg – Bildungsexperten aus ganz Europa treffen sich, um den Idealtyp des Lehrenden des 21. Jahrhunderts zu ermitteln. Die Konferenz zum Thema „Lehrende – Berufsbild und -ethos" befasst sich mit den Möglichkeiten, die Lehrenden zur Verfügung stehen, um Schülern und Studierenden die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, um für die Herausforderungen und Chancen dieses Jahrhunderts bereit zu sein, nämlich Informationstechnologie, kulturelle Vielfalt, wirtschaftliche Zwänge und Umweltbedrohungen. Diskussionsthemen sind: Berufsbild und -ethos des Lehrenden, Merkmale eines perfekten Lehrers und ein „Manifest für Lehrende", das im Anschluss an die Konferenz veröffentlicht wird.
Die Veranstaltung wird vom Pestalozzi-Programm zur Lehrerfortbildung des Europarates unterstützt und gemeinsam mit der Konferenz der INGOs des Europarates organisiert.
Weitere Informationen
Kontakt: Giuseppe Zaffuto, Tel.: +33 3 90 21 56 04

PACE zur Beobachtung des 2. Wahlgangs in der „ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien"
25. – 28. April, Skopje – Eine Delegation der Parlamentarischen Versammlung (PACE) unter der Leitung von Stefan Schennach reist in die „ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien", um den Ablauf der Präsidentschaftswahlen (2. Wahlgang) und der vorgezogenen Parlamentswahlen zu beobachten. Die Mission wird gemeinsam mit Beobachtern der Parlamentarischen Versammlung der OSZE und des Büros für demokratische Institutionen und Menschenrechte (BDIMR) der OSZE durchgeführt. Im Vorfeld der Wahlbeobachtung am 27. April trifft die Delegation insbesondere den Vorsitzenden der staatlichen Wahlkommission, führende Vertreter der politischen Parteien sowie Vertreter aus internationalen Organisationen, der Zivilgesellschaft und der Medien.
Eine gemeinsame Pressekonferenz in Skopje ist für Montag, den 28. April anberaumt (Ort und Zeit noch zu bestätigen).

Gedenken an den Völkermord an den Tutsi: Erinnerung, Wiederaufbau und das Leben 20 Jahre danach!
27. April, Straßburg (Europäisches Jugendzentrum, 8.30 – 18.30 Uhr) – Anlässlich des 20. Jahrestages des Völkermordes an den Tutsi in Ruanda veranstaltet der Verein Amariza d'Alsace eine ganztägige Konferenz. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Programms des Europarates zum Thema „Die Erinnerung an den Holocaust wach halten und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verhüten" statt.

Weiteres …

22. April, Straßburg – Schriftliche Bekanntgabe von 17 Urteilen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Fällen, die Finnland, Italien, die Republik Moldau, Rumänien, Spanien, die Schweiz, die Türkei und Ungarn betreffen.
Weitere InformationenWebseite des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte
Tel. + 33 3 90 21 42 08

24. April, Straßburg – Schriftliche Bekanntgabe von 13 Urteilen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Fällen, die Griechenland, die „ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien", Kroatien, Österreich, Russland und die Ukraine betreffen.
Weitere InformationenWebseite des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte
Tel.: + 33 3 90 21 42 08

24. – 25. April, Türkei – PACE-Berichterstatter Klaas de Vries stattet dem Land im Rahmen der Erstellung seines Berichts zur „Umsetzung der Urteile des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte" einen Informationsbesuch ab.

Jeden Freitag neu: Journal – das wöchentliche Nachrichtenmagazin aus dem Europarat
Eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten und Meldungen aus dem Europarat
mit Interviews mit Experten und Verantwortlichen zu aktuellen Fragen der Menschenrechte,
der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit in Europa.
Bitte teilen Sie unser Journal mit Ihren Kontakten in den Social-Media-Netzwerken!

Kontakt

Abteilung des Europarates für Medienbeziehungen:

pressunit@coe.int
Tel.: +33 3 88 41 25 60