Jahreskalender 2013


Klicken Sie auf die Monatsnamen, um die jeweiligen Veranstaltungen des Europarates zu sehen.

Januar Januar

8. – 9. Januar, Tunis
Die Stellvertretende Generalsekretärin des Europarates, Gabriella Battaini-Dragoni, stattet dem nordafrikanischen Land ihren ersten offiziellen Besuch ab.

8. Januar, Straßburg
Zwölf Urteile des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte in Fällen, die Albanien, Bulgarien, Georgien, Griechenland, Italien, Kroatien, Lettland, Österreich, Rumänien und Russland betreffen. Weitere Informationen

9. Januar, Straßburg
Treffen von Generalsekretär Thorbjørn Jagland mit dem neuen Präfekten des französischen Départements Bas-Rhin, Stéphane Bouillon.

9. Januar, Straßburg
Öffentliche mündliche Verhandlung vor der Kammer des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte im Fall Aleksandr Wolkow gegen Ukraine. Weitere Informationen

10. Januar, Straßburg
Elf Urteile des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte in Fällen, die Belgien, Frankreich und die Ukraine betreffen. Weitere Informationen

14. – 15. Januar, Europäisches Jugendzentrum
Anhörung über die Rechte unbegleiteter minderjähriger Migranten bei Erreichen der Volljährigkeit. Veranstalter ist der PACE-Ausschuss für Migration, Flüchtlinge und Vertriebene.

14. – 15. Januar, Madrid
Kongress der Gemeinden und Regionen: Monitoring-Besuch in Spanien.

14. – 16. Januar, Evros-Grenzregion zwischen Türkei und Griechenland und Athen
Besuch durch den PACE-Ad-hoc-Unterausschuss für den Umgang mit dem Massenansturm illegaler Migranten, Asylbewerber und Flüchtlinge in Südeuropa. PACE-Präsident Jean-Claude Mignon nimmt an der Reise teil.

15. Januar, Straßburg
Stellvertretende Generalsekretärin des Europarates, Gabriella Battaini: Treffen mit der italienischen Ministerin für Arbeit, Soziales und Chancengleichheit, Elsa Fornero.

15. Januar, Straßburg
17 Urteile des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte in Fällen, die Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, die „ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien", Finnland, die Republik Moldau, Rumänien, Russland, Spanien und das Vereinigte Königreich betreffen. Weitere Informationen,

16. Januar, Straßburg
Mündliche Verhandlung vor der Großen Kammer des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte im Fall Vallianatos und andere gegen Griechenland. In dem Fall geht es um das im November 2008 in Griechenland in Kraft getretene Gesetz bzgl. sog. „eingetragener Lebensgemeinschaften". Die Beschwerdeführer behaupten, der „Vertrag zwischen zwei volljährigen Erwachsenen verschiedenen Geschlechts", auf dem diese Lebensgemeinschaften basieren, sei diskriminierend. Weitere Informationen

16. – 17. Januar, Eriwan
Besuch einer PACE-Delegation im Vorfeld der Präsidentenwahlen. Zweck des Besuchs ist die Beurteilung des Wahlkampfes und der Wahlbedingungen für die am 18. Februar dieses Jahres stattfindenden Wahlen.

17. Januar, Brüssel
Vorstellung der Prioritäten des andorranischen Vorsitzes im Ministerkomitee des Europarates durch den andorranischen Außenminister Gilbert Saboya.

17. Januar, Straßburg
Sieben Urteile des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte in Fällen, die die Ukraine betreffen. Weitere Informationen

17. – 18. Januar, Brüssel
Kongress der Europäischen Roma-Mediatoren (ROMED-Programm für interkulturelle Mediation für Roma).

17. – 18. Januar, Helsinki
Regionalkonferenz über die Istanbul-Konvention zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt: Von der Unterzeichnung über die Ratifizierung zur Umsetzung – Erfahrungsaustausch und Praxis.

21. – 25. Januar, Straßburg
Wintersitzung der Parlamentarischen Versammlung: Reden des georgischen Präsidenten Micheil Saakaschwili und des EU-Kommissars für Erweiterung und Europäische Nachbarschaftspolitik Štefan Füle. Des Weiteren stehen Debatten über die Einhaltung der von Aserbaidschan eingegangenen Pflichten und Verpflichtungen, die Lage im Kosovo, die Medienfreiheit in Europa und die humanitäre Lage in von Konflikten und Krieg betroffenen Gebieten Georgiens und Russlands auf der Tagesordnung sowie Debatten über die geplante Europarats-Konvention zur Bekämpfung des illegalen Handels mit menschlichen Organen, Geweben und Zellen, die Gewährleistung der Funktionsfähigkeit des Menschenrechtsgerichtshofs in Straßburg durch Bekämpfung struktureller Mängel in den Vertragsstaaten sowie über den Post-Monitoring-Dialog mit Bulgarien.

21. – 24. Januar, Straßburg
Wintersitzung der Konferenz der INGOs: Runder Tisch zum Thema „Unterstützung der Wünsche, Forderungen und Prioritäten der Frauen in der arabischen Welt", Vorstellung des Entwurfs einer Erklärung über authentische Demokratie, Informationsaustausch über jüngste Entwicklungen hinsichtlich der Gesetzgebung und Arbeitsbedingungen für NGOs in der Russischen Föderation sowie die politische Lage in Weißrussland mit dem Besuch mehrerer NGOs aus dem Nicht-Mitgliedsland

22. Januar, Straßburg
30 Urteile des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte in Fällen, die Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Griechenland, Italien, Lettland, Malta, Polen, Russland, Serbien, die Türkei und Ungarn betreffen. Weitere Informationen

24. Januar, Straßburg (Vorplatz des Palais de l'Europe)
Gedenkfeier anlässlich des Tages des Gedenkens an den Holocaust und der Verhütung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Generalsekretär Thorbjørn Jagland.

24. Januar, Straßburg (Seminarsaal, Menschenrechtsgebäude)
Jahrespressekonferenz am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Der Präsident des Gerichtshofes, Dean Spielmann, zieht Bilanz über die Arbeit des Gerichtshofes im abgelaufenen Jahr und präsentiert die statistischen Daten für das Jahr 2012. 
Weitere Informationen

24. Januar, Straßburg (Saal 1, Palais de l'Europe)
Pressekonferenz zum Thema „Schlussfolgerungen 2012 des Europäischen Ausschusses für soziale Rechte", mit dem Präsidenten des Ausschusses, Luis Jimena Quesada, sowie mit Vizepräsident Colm O'Cinneide und Vizepräsidentin Monika Schlachter.

25. Januar, Straßburg
Feierliche Sitzung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte anlässlich der Eröffnung des neuen Gerichtsjahres in Anwesenheit der französischen Justizministerin Christiane Taubira. Webseite des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte

25. Januar, Den Haag (Niederlande)
Menschenrechtskommissar Nils Muižnieks reist zur Teilnahme an der Konferenz „Die Zukunft der Menschenrechte in Europa" in die Niederlande.

28. Januar, Straßburg
Die Expertengruppe gegen Menschenhandel des Europarates (GRETA) veröffentlicht ihren Länderbericht über Frankreich.

28. Januar – 1. Februar, Griechenland
Menschenrechtskommissar Nils Muižnieks stattet dem Land einen Besuch ab.

28. Januar – 2. Februar, Straßburg
Im Mittelpunkt des 3. Europäischen Bioethik-Forums stehen Fragen im Zusammenhang mit Biotechnologien und neue Betrachtungsweisen des menschlichen Körpers. Das Programm beinhaltet Debatten, ein „Jugendforum" und kulturelle Veranstaltungen. Weitere Informationen

29. Januar, Straßburg
13 Urteile des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Fällen, die Finnland, Griechenland, Italien, Rumänien, die Türkei, Ungarn und das Vereinigte Königreich betreffen. Weitere Informationen

29. Januar, Brüssel
Der Generalsekretär des Europarates, Thorbjørn Jagland, reist zu einem Arbeitsbesuch nach Brüssel. Er wird bei einem Pressefrühstück im European Policy Centre zum Thema „Menschenrechte in Europa in Zeiten der Krise" und auf der Konferenz auf hoher Ebene zum Thema „Lokale Akteure zur Bekämpfung von gewalttätigem Extremismus befähigen" das Wort ergreifen. Außerdem wird er an bilateralen Treffen auf hoher Ebene teilnehmen.

29. – 30. Januar, Stockholm
PACE-Berichterstatter Andrea Rigoni begibt sich zu einem Informationsbesuch nach Schweden. Der Besuch dient der Vorbereitung seines Berichts zum Thema „Elternzeit als Weg zur Förderung der Geschlechtergleichstellung".

30. Januar, Brüssel
Die Expertengruppe gegen Menschenhandel des Europarates (GRETA) nimmt an dem Symposium zum Thema „Bekämpfung von Menschenhandel in Europa: Verhütung, Schutz, Verfolgung" teil. Die Veranstaltung wird von Public Policy Exchange organisiert. Weitere Informationen

30. Januar, Straßburg
Mündliche Verhandlung vor der Großen Kammer des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte im Fall Fernandez Martinez gegen Spanien. In dem Fall geht es um die Nichtverlängerung des Vertrags als Lehrer für katholische Religion und Ethik eines Priesters, der verheiratet gewesen ist und fünf Kinder hat, nachdem seine Mitgliedschaft in der „Bewegung für ein nicht zwingendes Zölibat" bekannt geworden war. Weitere Informationen

31. Januar, Straßburg
Die Expertengruppe gegen Menschenhandel des Europarates (GRETA) veröffentlicht ihren Länderbericht über Lettland.

31. Januar, Straßburg
Drei Urteile des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte in Fällen, die Frankreich betreffen. Weitere Informationen

Jahreskalender 2013 Jahreskalender 2013
Kalender Kalender