Zurück

Sommeruniversität für junge Flüchtlinge als künftige GestalterInnnen der sozialen Inklusion und des interkulturellen Dialogs

Braga (Portugal) 27. August – 3. September
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF

Teilnehmer an der Sommeruniversität sind junge Flüchtlinge und Jugendbetreuer aus dem Bereich der Integrationsarbeit. Die jugendlichen Flüchtlinge werden zu Multiplikatoren ausgebildet, die nach Kursschluss in der Lage sind, ihre erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen Jugendteilhabe, demokratische Staatsbürgerschaft und interkultureller Dialog weiterzugeben. Ausbildungsschwerpunkte sind Menschenrechtserziehung, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Geschlechtergleichstellung, Menschenführung und Unternehmergeist. Die Sommeruniversität ist ein Gemeinschaftsprojekt der Jugendabteilung des Europarates mit der Global Platform for Syrian Students und den Nichtregierungsorganisationen Kiron Open Higher Education und Voice of Young Refugees in Europe.

Parallel dazu arbeitet ein Team von Fachleuten an einem Entwurf für politische Richtlinien zur Unterstützung Jugendlicher an der Schwelle zum Erwachsensein. Der Europarat beobachtet diese Zielgruppe seit einiger Zeit mit wachsender Besorgnis. Die Richtlinien sind Teil des Aktionsplans zum Schutz von Flüchtlingen und Migranten im Kindesalter.

Weitere Informationen - Kontakt: Tatiana Baeva, Tel. +33 3 88 41 21 41


Kontakt zum Europarat Kontakt zum Europarat

Abteilung des Europarats für Medienbeziehungen:

pressunit@coe.int
 

+33 3 88 41 25 60