Zurück

Schaut hin und vergesst nicht! - Junge Europäer gedenken des Völkermordes an den Roma

Krakau und Auschwitz (Polen) 29. Juli – 4. August
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF

Das internationale Roma-Jugendnetzwerk ternYpe veranstaltet mit seinen Partnerorganisationen und mit Unterstützung der Jugendabteilung des Europarates eine Bildungs- und Gedenkveranstaltung mit dem Ziel, Europas Jugend, Zivilgesellschaft und Verantwortungsträger für den Völkermord an den Roma zu sensibilisieren. Rund zweihundert junge Menschen, darunter auch zahlreiche Roma, werden als Teilnehmer der Veranstaltung mit dem Titel Dikh He Na Bister - Schaut hin und vergesst nicht! - erwartet. Wichtige Themen der Veranstaltung sind das Phänomen und das Entstehen von Romafeindlichkeit vor dem Hintergrund des Erstarkens von Rassismus, Hassrede und Extremismus in Europa. Der Europarat unterstützt ternYpe und junge Roma, die sich mit der Erforschung, der Diskussion und dem Begreifen des Völkermordes an den Roma beschäftigen. Auf diese Weise soll das Verständnis für Menschenrechte und Geschichte gefördert und der Kampf gegen Diskriminierung unterstützt werden.

Recht auf Erinnerung – Right to Remember, ein Lernbehelf für Jugendliche zu Fragen des Völkermordes an den Roma, entstand im Rahmen des Aktionsplans für junge Roma. Er ist für alle an dieser Frage Interessierten gedacht und bemüht sich um mehr Verständnis für den Völkermord an dieser Volksgruppe und eine verstärkte Bekämpfung jeglicher Form von Diskriminierung.

Kontakt: Panos Kakaviatos, Tel. +33 3 90 21 50 27


Kontakt zum Europarat Kontakt zum Europarat

Abteilung des Europarats für Medienbeziehungen:

pressunit@coe.int
 

+33 3 88 41 25 60